Synchronisation von Kontakten und Kalendereinträgen mit Google

Bei Google darf man mal wieder Daten ablegen. Google startet eine eigene Synchronisationsplattform. Damit ist der geneigte Nutzer in der Lage, seine Handy oder Smartphone Kontakte, Kalendereinträge und die fälligen Aufgaben mit seinem Google Account zu synchronisieren.

Das bietet mehrere Vorteile. Zum Einen darf ein Mobilfunkgerät auch mal kaputt gehen ohne dass alle Kontakte oder die kommenden Termine entgültig verloren sind. Zum Anderen können auf dem Handy eingetragene Termine einfach und schnell am heimischen Rechner bearbeitet und weiter verwendet werden.

Schön, dass Google das jetzt anbietet- aber mein mögiger Netzbetreiber O2 leistet das mit seinem Communication Center schon seit gut 3 Jahren. Auch hier werden Kontakte, Kalenderdaten und Aufgaben über eine SyncML Verbindung mit einer zentralen Speicherplattform abgeglichen und immer aktuell gehalten.

Google bindet den Nutzer aber nicht an ein Netz oder einen Anbieter und bietet die Möglichkeit, eine Live-Synchronisation oder eine terminierte Synchronisation zu wählen. So bleiben die Daten immer auf dem aktuellsten Stand. Das ganze kann über viele klassische Geräte und auch über Geräte mit dem Betriebssystem Windows Mobile durchgeführt werden. Hierzu wurde eine Lizenz für das Nutzen des Microsoft Protokolls Exchange ActiveSync erworben. Auch die Betriebssysteme des Apple iPhone, des Apple iPhone 3G und RIM- das Betriebssystem von Blackberry Geräten sind in den Service integriert.

Die meisten klassischen Handys haben eine Synchronisationsfunktion- nur Samsung hängt hinterher. Samsung Handys bis zum Stand des SGH-D900 beinhalten keinen SyncML Standard.

Erfahrungsgemäß gehen die Diskussionen um die Datensammelwut wieder los. Ich kann dem natürlich ein Stück weit zustimmen. Es sind wiedermal Daten, die Google hier zur Verfügung gestellt werden. Aber die Nutzung von SyncML zur Synchronisation mit dem eigenen Google-Konto bleibt ja jedem selbst überlassen.

Und wenn ich nicht schon einen sehr zuverlässigen Synchronisations-Service bei O2 hätte, würde ich ihn nutzen. Testen werde ich ihn in jedem Fall. Denkt bitte daran, dass der Service gratis ist, die entstehende Datenverbindung aber trotzdem Geld kostet. Also: seid nicht blöde und erkundigt Euch vor der Nutzung über Eure mobilen Internet Konditionen. Die Tarife sind mittlerweile wirklich bezahlbar.

Link zu Google Sync für Windows Mobile Geräte
Link zu Google Sync für das iPhone
Link zu Google Sync für den Blackberry
Link zu Google Sync für die Nokia N-Series (Symbian)

You may also like...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Top