Touch and Travel jetzt als App zum Download

Über Touch and Travel habe ich hier im Blog bereits einige Male berichtet. (siehe: Touchpoint in Potsdam, Berlin, Hannover). Bereits seit 2007 läuft eine Testphase in 3 großen Städten (Potsdam, Berlin, Hannover). Anders als in den Tests vor 3,5 Jahren angedacht, ist für den Betrieb kein NFC-fähiges Telefon notwendig.

Mit einem Smartphone und dem Zeitalter von Apps wurde jetzt eine funktionsfähige Plattform für Touch and Travel bereit gestellt mit dem sich die Kunden auch ohne Fahrschein und ohne Bargeld an den Touchpoints einloggen können. Damit haben Telekom-Kunden, Vodafone-Kunden und jetzt auch o2-Kunden einen gültigen Fahrschein und können die Öffis ganz bedenkenlos nutzen.

Touchpoint Touch In Potsdam, Berlin, HannoverEigentlich hatte ich gehofft, dass die anfallenden Gebühren wegen der Kooperation mit den Mobilfunkbetreibern Telekom, Vodafone, und o2 ganz einfach über die Mobilfunkrechnung unter Mehrwertdienste abgerechnet wird. Dem ist aber nicht so.

Das merkt man schnell wenn man sich für die App registriert. Hier werden Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse und eben die Bankdaten abgefragt. Eine Einzugsermächtigung für angefallene Fahrten muss ebenfalls bei der Registrierung erteilt werden.

Wozu also die Kooperation mit den Netzbetreibern? Die braucht man für diesen Vorgang doch eigentlich gar nicht. Ich checke mit meiner Android oder iPhone App am Touchpoint ein und bekomme die angefallenen Fahrkosten vom Konto abgezogen. Ende. Wozu soll also eine Kooperation mit einem Netzbetreiber gut sein?

Für die Lokalisierung des Smartphones die der Netzbetreiber übernehmen muss. Diese geschieht kostenfrei und muss bei der Registrierung einmalig freigeschaltet werden. Der Location Based Service wird vom Netzbetreiber übernommen. Da das aber nicht eben einfach so geschehen darf, braucht der jeweilige Anbieter die explizite Freigabe vom Touch and Travel-Nutzer. Ich zitier: hier mal eben aus den

Jetzt kann Touch and Travel auch schon los gehen. Du musst nur noch einfach einchecken, einsteigen – aussteigen auschecken. Achso, und Du solltest hoffen, dass der Fahrkartenkontrolletti die neue Touch and Travel Technik kennt und das notwendige Werkzeug zum Gegenprüfen hat. Tut mir echt leid, liebe Leute vom Verkehrsverbund Berlin/Brandenburg aber gerade für den Bereich Potsdam kann ich mir da nicht so sicher sein dass hier fachkundiges Personal eingesetzt wird. Zu oft rennen wirkliche Blasen durch die Gegend. Da schaue ich schon 3x auf den Ausweis bevor ich meinen Fahrschein aus der Tasche hole und vorzeige.

Touch and Travel ist nicht teurer als ein normaler Fahrschein auch. Hier gibt’s noch eine kleine aber feine Übersicht auf welchen Strecken man Touch and Travel bereits nutzen kann. Und weil selber lesen schlau macht – gibt’s hier noch den Pfad zu den Touch and Travel FAQ. Und weil ich ein Netter bin, hänge ich zu guter Letzt noch ein “so geht’s-Video”



You may also like...

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Top