Bilder vom Frei.Wild Konzert am 23.11.2012 im Velodrom in Berlin

Es ging zu FreiWild nach Berlin. Die “Feinde Deiner Feinde Arenatour 2012″ führte die Südtiroler nun auch in’s Velodrom nach Berlin. Kinder, hier war ich seit meinem letzten Berliner Sechstagerennen – also schon gut 8 Jahre – nicht mehr. In der Halle hat sich eigentlich nix geändert. Boden gleich, Wände gleich – Gegenbauer mach sauber, B.E.S.T. passt auf.

Erstmal artig in die Schlange stellen und auf den Einlass warten – immer wieder ist Mexiko zu hören – die Stimmung passt schonmal. Die Halle war brechend voll – nur die eigentliche Radrennbahn war abgedeckt und nicht mit Konzertbesuchern gefüllt. Das Konzert selbst: richtig geil. Auch live haben die Jungs echt was auf der Packung. Im Vorfeld war von geplanten Protesten oder Demos gegen das Berlin-Konzert von Frei.Wild zu hören.

Irgendwer da draußen in der großen weiten Welt hat hinter dem Auftritt schon wieder sowas wie eine politische Veranstaltung gewittert und wollte wohl ein wenig gegenstinken um mal so richtig Aufklärungsarbeit zu leisten wie böse die Jungs von Frei.Wild und damit auch deren Fans sind. Gemerkt habe ich von solch einer Demo nichts. Wir wurden gut ein- und ausgeschleust von der S-Bahn direkt vor die Tür und wieder zurück. War da nu’ was?

Ich will nich lang schreiben, nur ein paar Bilder und Impressionen des Konzert teilen. Frei.Wild rockt!










Konzert Termine Feinde Deiner Feinde Tour 2012


Jannewap am 24. November 2012

You may also like...

1 Response

  1. 26. Juni 2014

    […] guten Eindruck, wie das Velodrom bei einem ausverkauften Konzert aussieht, vermittelt der Artikel Frei.Wild-Konzert Berlin 2012 in Jannewaps Blog. In den Innenraum passen knapp fünftausend Personen und auf den Sitzplätzen […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Top