Zum Inhalt

Handy am Arm? Sinnvoll oder nicht?


der asiatische Hersteller iMobile hat ein Handy für das Handgelenk entwickelt. Der Griff in die Hosentasche sollte sich damit für die Zukunft erledigt haben. Es stellt sich jedoch eine Frage: Wie telefoniert man mit dem Gerät? Redet man wie der gute alte David Hasselhoff in „Knight Rider“ auf seinen Handrücken oder kann man das Gerät ablösen? Dazu finden sich derzeit leider nur spärliche Informationen. Das Gerät verfügt über einen Touchscreen der die Bedienung deutlich erleichtern dürfte….

Ob diese Arm-Handy-Variante die Zukunft der Mobiltelefonie darstellt, bleibt abzuwarten!

Veröffentlicht inHardware


"Handy am Arm? Sinnvoll oder nicht?" wurde am 29. November 2007 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

4 Kommentare

  1. Auf den Bildern liegen Rechte drauf.
    Hab erst vor einigen Tagen wieder von Abmahnungen Wind bekommen. Gehe da kein Risiko ein. Eher lass ich NAchbars Hund ein Bild davon malen

  2. Maw Maw

    Kann es sein das das das Gerät ist was über die Vipration im Knochen funktioniert wo man per Daumen im Ohr telefoniert?

    Ja das gibts wirklich :).

  3. Hallo Maw,
    poste doch mal einen Link zu einem Bild von dem Vibrationsknochenwunderwerk mit Ohrenschmalzkommunikationsfunktion. Ich bin gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.