Zum Inhalt

Notruf 110/112 Mobiltelefone und GPS


Mit einem Mobiltelefon kann zu jeder Zeit ein Notruf abgesetzt werden. Vorraussetzung ist, dass der Akku geladen ist und „irgendein“ Netz zur Verfügung steht. Um einen Notruf abzusetzen, ist keine SIM Karte und kein PIN notwendig.

Auch eine Tastensperre muss nicht ausgeschaltet sein, um einen Notruf abzusetzen. Es genügt die Ziffern 110, 112 oder 911 einzugeben. Wieso eigentlich 911? Falls sich Amerikaner in Deutschland in Not befinden?

Kann ich in Amerika duch Eingabe der 110 oder 112 auch deren Notruf erreichen oder wird vorraus gesetzt dass ich durch unzählige „Ami-Sendungen“ in Kenntnis der 911 bin?
Naja, egal.

Wie wichtig ein aufgeladener Akku ist, zeigte ein Notfall, der sich gestern im Allgäu zugetragen hat. Der Spiegel berichtet. Nach einem abgesetzten Notruf war es den Rettungskräften möglich die, im Schnee festsitzende, Familie zu finden indem das Handydisplay als Leuchtpistole genutzt wurde. Aufgrund der Lichtsignale konnte die Familie gerettet werden.

Wie wichtig ist dann eigentlich noch GPS? 😉

Veröffentlicht inMobilfunk


"Notruf 110/112 Mobiltelefone und GPS" wurde am 31. Dezember 2007 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Ein Kommentar

  1. Die Möglichkeit, auch ohne eingelegte SIM-Karte einen Notruf absetzen zu können ist aber auch problembehaftet. Viele Kinder nutzen diese Möglichkeit um die Feuerwehr mit Spaßanrufen zu nerven. Schließlich wird ohne SIM keine Rufnummer übertragen und somit bleiben die Kinder unentdeckt.

    Und glaub mir, gerade in Großstädten, wie bspw. in meinem Falle Berlin, machen diese Spaßanrufe in den Nachmittagsstunden knapp 70% des Notrufaufkommens aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.