Zum Inhalt

RTL Dschungelcamp – Finale – Gott sei Dank


Nein, das wird kein Eintrag wie toll das Dschungelcamp ist, wie sich die Stars fühlen oder wer wieder welche Kakerlaken essen oder befurzen musste.

Ich will auch nicht auf den Besucher-Jäger-Zug aufhopsen um ein bisschen Laufkundschaft abzugrasen, die sich nichtmal den Namen meiner Seite merken wollen. Es wäre jetzt eh ein wenig spät dafür. Wieviel Liter Tränen wieder aus diesem Ross herausgelaufen sind interessiert mich nicht die Bohne.

Warum Tomekk in Australien anderer Hymnen singt und seine Gliedmaßen nicht unter Kontrolle hat.
Das alles ist mir egal.

Eins möchte ich aber aussagen:

Ich freue mich, dass der australische Dschungel auch ohne Promis existieren kann, der ganze Spuk heute ein Ende hat! Ich habe nichts gegen Sonja Zietlow. Am meisten mochte ich sie in der Friss-oder-stirb-Sendung auf RTL: Der Schwächste fliegt! Auch gegen Dirk Bach ist nicht viel hervorzubringen. Seine Sendung Frei Schnauze versüßte mir auch so manchen Freitag Abend.
Hirn aus – reinschauen – lachen!

Also: nochmal in aller Deutlichkeit. Das Dschungelcamp oder Ich bin ein Star – hol mich hier raus! ist vorbei und ich find es toll!

Vielleicht spuckt der Blog Spion der Bloggerei dann wieder vernünftige Themen aus!

Vielleicht gelingt den Medienmachern etwas ähnliches mit DSDS und BigBrother – das Ende nach 16 Tagen, meine ich….

Bitte bitte…

So! Tschüss und baba!

Veröffentlicht inWeb, TV, Foto, Musik


"RTL Dschungelcamp – Finale – Gott sei Dank" wurde am 26. Januar 2008 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.