Zum Inhalt

Internet-Maut! Kommt das Ende der Flatrates?


Was kümmert es mich, wieviel Traffic ich produziere? Mit meiner Flatrate ist doch alles abgedeckt. Wozu soll ich den eine Internet Maut zahlen? So, oder so ähnlich geht es mir und sicher vielen anderen Internet Nutzern, die sich täglich im Netz aufhalten. Derzeit kochen jedoch Begehrlichkeiten der Diensteanbieter und Netzbetreiber auf, ihre Netzausbaukosten an den Endkunden abzugeben. Eine Internet-Maut.

Wie heise.de berichtet, verdoppelt sich das Datenvolumen des Internets jährlich. Alle 12 Monate das Doppelte des Datenvolumens im Vergleich zum Vorjahr. Das funktioniert verständlicher Weise seit Breitband-Internet immer mehr Haushalten zur Verfügung steht. Mehr Daten in weniger Zeit. Für mich als Kunden ist das toll, für den Betreiber mittlerweile sehr teuer.

Mittlerweile wird offen über eine Kostenweitergabe des Netzausbaus an den Endkunden nachgedacht. Wie das im Detail aussieht und/ oder ob uns das Thema in Kürze erreichen wird is noch nicht klar. In den USA testet die Kabelnetzsparte von Time Warner ein, bei uns längst ad acta gelegtes Zahlungsmodell. Der Kunde erhält ein monatliches Datenvolumen bis zu einer bestimmten Menge, alles darüber hinaus muss der Kunde über seine Rechnung selbst tragen. Wollen wir hoffen, dass unsere Anbieter nicht zu diesem veralteten Modell zurückkehren. Bei uns noch unter der Hand diskutiert, ist das Thema in den Vereinigten Staaten bereits in der Politik angekommen. Was Wunder: Da ist doch Wahkampf!

Die Internet-Maut ist definitiv nichts für Deutschland 🙂

Veröffentlicht inWebzeug


"Internet-Maut! Kommt das Ende der Flatrates?" wurde am 18. Februar 2008 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.