Zum Inhalt

Wird meinVZ erfolgreicher als studiVZ???


Das meinVZ ist gestartet. Die offizielle Plattform meinVZ ist für Nicht-mehr-Studenten und Nicht-mehr-Schüler gedacht und jetzt noch keine Woche alt. Sie verzeichnet jetzt schon sehr viele User. Gerade die User, die eine Mitgliedschaft im Studenten Netzwerk studiVZ aufgrund der hohen Studentendichte, bisher abgelehnt haben- werden sich bestimmt im meinVZ anmelden. Die Idee ist grundsätzlich keine Schlechte, denn diese Art des Social Networking trifft in Zeiten von „Internet-für-Alle“ viele Fürsprecher.

meinVZ schließt nun die, bis dato offene, Lücke zwischen Schulzeit, Studium und Tod. Na gut, dazwischen kann man noch das RentnerVZ klemmen aber die werden sich erst in ca. 15 Jahren für Internet interessieren. Die Rentner, die ich kenne, halten das Internet heute für Teufelswerk 🙂

VZ Netzwerke Social WebAber, ich schweife ab. Hier kommt eine kurze Zusammenfassung der jetzt verfügbaren Netzwerke und deren Bestimmung:

  • schülerVZ für Schüler
  • studiVZ für Studenten
  • meinVZ für alle anderen.

Hmm… ok! Das ist geklärt.

Das wird der studiVZ Gruppe: „Psst…Ich bin gar kein Student“ überhaupt nicht bekommen. Den Stand von 200680 Mitglieder werden sie nicht mehr lange halten können. Die Mitgliederzahlen dieser Gruppe werden nach Start des meinVZ rapide sinken.

Ich hab mich bereits zur Migration meines Accounts ins meinVZ angemeldet. Das soll in naher Zukunft passieren. Leider war ich bisher zu faul, mich zu informieren, ob meine Gruppenzugehörigkeiten und meine Foto-Links dadurch verloren gehen. Ich hab auch keinen Bock mich in den FAQ’s zu belesen und lasse mich einfach überraschen.

Veröffentlicht inSoziale Netzwerke


"Wird meinVZ erfolgreicher als studiVZ???" wurde am 1. März 2008 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

2 Kommentare

  1. Eine Alternative zu studiVZ/MeinVZ könnte kaioo.de in Kombination mit kaioomusic sein. Mir erscheint diese Seite zumindest als hoffnungsvoller Ansatz in einer mittlerweile sehr stark kommerzialisierten Web 2.0-Welt. Klar wurde kaioo auch durch Schmidtholtz eine kräftige Finanzspritze als Starthilfe zuteil, doch kaioo ist gemmeinnützig und spendet alle künftigen, durch Werbung erzielten Einnahmen an wohltätige Zwecke. Meiner Meinung ist http://www.kaioo.de also eine echte Alternative zu studiVZ/MeinVZ, Myspace, Facebook, StudiVZ, MeinVZ und wie sie alle heißen. Eine Unterstützung durch rege Teilnahme lohnt sich also auf jeden Fall, denn hier kann man sogar Inhalte und AGB durch aktive Teilnahme mitgestaltet und vorgeschlagen werden. Das ist wirklich Web 2.0 und sozial!

  2. Borges Borges

    Glaube nicht, dass meinVZ am Erfolg des StudiVZ anknüpfen kann. Vermute sehr stark, dass die SutidVZ-User auch weiterhin dort eingeloggt beleiben und ein Wechsel überhaupt nicht anstreben werden. Zudem sind die Leute, die sich in den letzten Wochen aus dem StudiVZ abgemeldet haben, nicht aufgrund des Wechels, sondern aufgrund des Verkaufs des VZ und der neuen Datenbestimmungen getürmt oder haben zumindest ihre Angaben stark verfremdet, was ich sehr gut nachvollziehen kann.
    Beste Grüße,
    Borges

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.