Zum Inhalt

Sky City – Tokios Lösung?


Sky City wird eventuell sogar gebaut…

Gestern sah ich eine Discovery Doku auf Kabel1. Dabei ging es um die Wohnraumproblematik der japanischen Metropole Tokio Hotel Bill Kaulitz nackt
SEEEEOOOOOOOO… Mhuuaaahahaahaaaahahaaaaaaa

Quatsch.

Die Japaner haben ein offensichtliches Einwohnerproblem in ihrer Hauptstadt. Es sind zu viele Menschen. Die Stadt kann sich nicht weiter zu den Seiten ausbreiten. Es geht nur noch nach oben (oder unten 🙂 ) Mit einem Hochhaus der Superlative planen sie dieses Problem in den Griff zu bekommen.

“SKY CITY”

Das Projekt steckt in der Planungsphase und ist auch noch nicht genehmigt. Viel mehr lassen sich die Stadtväter derzeit Konzepte von Baufirmen vorstellen, wie diese Firmen das Projekt realisieren würden. Eigentlich nichts Großes, so etwas passiert jede Woche überall in der Welt. Dieses Gebäude soll 1000m Höhe erreichen und bis zu 135.000 Menschen Platz bieten. Am Ende der Doku sagte der “Erklärbär” wie die 135.000 Menschen aufgeteilt werden sollen. 35.000 Menschen ist Wohnraum angedacht und 100.000 Menschen sollen in diesem Gebäudekomplex (Hochhaus kann man ja hier schon fast nicht mehr sagen) arbeiten.

Hä?

Hab ich da was verpennt? Am Anfang war von einem Wohnraumproblem die Rede! Naja, solln’se mal machen. Beeindruckend fand ich die Probleme, die ein Gebäude dieser Größe und dieses Volumens, die im Bereich der Statik bedacht werden müssen. Der Wind stellt neben den Erdbeben im japanischen Raum das größte Risiko für diesen Stahl- und Betonkoloss dar. Er sorgt nämlich dafür, dass das Gebäude beträchtlich schwankt. Das birgt das Risiko der Seekrankheit in sich, an denen Bewohner (Berufstätige) die sich länger in den oberen Etagen der Sky City aufhalten erkranken könnten. Diese Schwingungen sind scheinbar nicht zu kompensieren. Man kann lediglich versuchen sie auszugleichen. Mit einer Konstruktion aus Sensoren und gegensteuernden Pendeln sollen diese Schwingungen minimiert werden.

OK. Bevor ich mit diesem Beitrag noch jemanden langweile, schließe ich hier ab. Gebäude der Superlative sind mit Sicherheit kein Illusion mehr, sondern können in einigen Jahrzehnten das Gesicht unseres Planeten von Grundauf ändern. Mich erinnert diese Aussicht an Coruscant aus Star Wars. Der Stadtplanet ist ja ebenfalls ein Verbund aus riesigen Gebäuden. Hmmmm…. Wie haben die ihr Erdbeben-Problem eigentlich in den Griff bekommen? Haben die ihrem flüssigen Kern einfach verboten die Bevölkerung mit Erruptionen und Verschiebungen der tektonischen Platten zu nerven? Man weiss es nicht. Ich werd mal Herrn Lucas fragen.

In diesem Sinne….

Hier gibt’s noch Lesestoff zu dem Thema Sky City. Hier sind auch Fotos zu finden. Sorry, dass ich hier keine poste, aber die Abmahnerei passt gerade nicht zu meinem Geldbeutel. 😛

Veröffentlicht inSmartphone


"Sky City – Tokios Lösung?" wurde am 5. März 2008 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

3 Kommentare

  1. Hoffentlich hat der Hausverwalter keine Scheibe 🙂

  2. I’m so glad that I finally found what I was searching for! It doesn’t matter what other people write or think, I just know for sure that I’m right. Here I found all useful information , all I exactly needed for my new experience. It’s not just a great entertaining source, it’s also a way of giving different information for all of us

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.