Zum Inhalt

Die Baumblüte bleibt auf der Insel Werder (Havel)


Ein Baumblütenfest, welches nicht auch auf der Insel Werder (Havel) gefeiert wurde hat es seit 129 Jahren nicht mehr gegeben. Das soll sich aber ändern. Zumindest wenn es nach der Meinung einer „Initiative2008“ geht. Wo kommen wir denn da hin??? Die Baumblüte gehört zu der Insel Werder (Havel) wie der Obstwein und der Werder Ketchup zu der Stadt Werder (Havel).

Um das Baumblütenfest auf der Insel zu erhalten hat sich der Verein Werder24 gegründet. Ziel des Vereins ist es, das Baumblütenfest auf der Insel der Stadt Werder zu erhalten. Das Baumblütenfest ist (neben unserem tollen Ketchup) der Grund, weshalb unsere schöne Blütenstadt weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt geworden ist.

Baumblütenfest WerderWerder24 startete vor einigen Tagen eine Unterschriftenaktion an der sich jeder Werderscher, Werderaner und Freund der Stadt und der Baumblüte beteiligen darf. Diese Unterschriftenliste wird den Stadtvätern in Kürze vorgelegt und wird verdeutlichen wie wichtig die Insel Werder (Havel) als Standort des Baumblütenfestes, des zweitgrößten Volksfestes in Europa, ist.

Die Baumblüte muss auch auf der Insel bleiben!

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite Werder24.

Hier können Sie Ihren Beitrag zum Erhalt des Baumlütenfestes auf der Insel leisten! Tragen Sie sich bitte ein und retten sie damit unser Baumblütenfest!

Veröffentlicht inLokalteil


"Die Baumblüte bleibt auf der Insel Werder (Havel)" wurde am 4. April 2008 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

5 Kommentare

  1. Hmm, gibt es tatsächlich Werderaner die dem jährlichen Komasaufen soviel abgewinnen, das sie es behalten wollen?

  2. Ich finde diese Einstellung schade. Vielleicht hast Du als Nicht-Werderaner einfach nur nicht die Bindung zum Fest der Baumblüte und siehst es dem entsprechend.

    Ich hoffe nur, dass das öffentliche Bild unseres Festes nicht bei jedem Besucher diese Reaktion hervorruft.

  3. Naja, soweit ich es immer wieder höre, wird es außerhalb von Werder/H. sehr oft so gesehen. Nur eben aus zwei Blickwinkeln: Die einen nervt das Komasaufen, die anderen mögen es, sich mit Obstwein aus der Realität zu ballern. Das Fest selbst verkommt da leider zur Nebensache, und solange sich daran nichts ändert wird der Ruf eher nur schlechter als besser.

    Das liegt allerhand an den Organisatoren, die müssen das bekannte Schema „Suffstand – Wurstbude – Klamottenverkauf – rund herum Besoffene“ aufbrechen und das Fest für Familien interessanter machen. Mölichst ohne Rummelkram, denn die 3 Karussels wirken eher schäbig. Anstatt vieler Krämer die den gleichen sinnlosen Tand wie auf jedem Wochenmarkt verhökern, sollten volkstümliche Stände aus der Region verstärkt vertreten sein, nebenbei ein wirklich nettes und anziehendes Programm für Kinder.

    Damit würde sich die Zielgruppe wieder zum ursprünglichen ändern und die tausenden versoffenen Vollidioten wären weniger vertreten.

    Und dann wird die Baumblüte bestimmt wieder interessant…

  4. Janna Janna

    Das Baumblütenfest in Werder kann auch einiges anderes bieten. Ich verbringe regelmäßig das Fest zur Baumblüte mit meinen drei Kindern auf dem Werderaner Tannenhof. Sehr nette Atmosphäre ohne Stress und Gedränge. Man kann einfach entspannen. Ich glaube, dass es wichtig ist, auch in den Medien ein anderes Bild von dem Fest zu vermitteln. Denn nur so kann es langfristig zu einer Änderung des Publikums kommen.

    • Hallo Janna,

      bedenke bitte, dass dieser Artikel aus 2008 ist und sich seitdem viel in Sachen Sicherheitspolitik und Besuchersteuerung getan hat. Ich bin nach wie vor ein Gegner der „Einfriedung des Blütenfestes“ und freue mich jedes Jahr wieder auf den ganzen Rummel, das Treiben auf der Festmeile und die ausgelassene Stimmung auf dem Markt. Die Schließzeiten (ab 22:00Uhr) werden von den Sicherheitskräften penibel eingehalten und die Insel sowie der Innenstadtbereich geräumt. Es gab ebenfalls Verbesserungen im Santitärbereich und im Sicherheitskonzept.

      Der Tannenhof ist eine tolle Adresse um das klassische Blütenfest im Garten zu genießen. Da es sich hier um eine Lokalität eines Ortsteils handelt, kann der mit dem Angebot im Innenstadtbereich nicht objektiv verglichen werden. Selbst die Obstgärten am hohen Weg bieten die Idylle und befinden sich, obwohl in der Innenstadt gelegen, schon im beruhigten Bereich des Festes.

      Vom 28.04.-06.05.2012 – findet das 133. Baumblütenfest in Werder (Havel) statt und ich freue mich wieder darauf!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.