Zum Inhalt

Mit Radl und nem Radler um den G*i*d*w*r See


An einem so schönwettrigen Sonntag wird meinereiner schon gerne mal zu einer Radtour gezwungen. Heute ging es um den G*i*d*w*r See (das G-Wort ist böse und wird deshalb nicht ausgesprochen 🙂 ). Zu viert + Drahtesel und mit dem vollen Elan eines Sonntags ging es los. Von einer Pause zur nächsten 🙂 An der Porta Elisa machten wir Rast. Bei einem leckeren Werderaner Kirschbier ließen wir uns schüchterne Sonnenstrahlen ins Gesicht werfen. Der Biergarten der Porta ist schon lustig.

Die haben Strom aus der Natur

Strom aus Baum

und die Öffnungszeiten sind ein Brüller für sich:

Porta Elisa Öffnungszeiten

Das war’s erstmal mit Radtour am Sonntag. Ab dem nächsten Wochenende müssen wir das Blühen der Kirschblüten in unserer schönen Blütenstadt Werder (Havel) genauestens unter die Lupe nehmen. Mein Tipp zur Baumblüte: Das Ganze genießt sich bei einem leckeren Fläschchen „Schwarze Johanna“ vom Kelter Schultze noch ein wenig intensiver! Um das kultivierte Verrichten meiner, aus dem Weingenuss resultierenden, Notdurft haben sich unsere Stadtväter, W24 und natürlich der Veranstalter gekümmert und noch nen Packen Dixi-Toiletten auf das Budget gepackt. Lasset die Spiele beginnen.

Wir sehen uns zum 129. Baumblütenfest in Werder (Havel) – auf dem Markt – AUF DER INSEL – WEITERHIN!

Veröffentlicht inLokalteil


"Mit Radl und nem Radler um den G*i*d*w*r See" wurde am 20. April 2008 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.