Zum Inhalt

AK Vorrat und die SIM-Karten der Anderen


Der Arbeitskreis Vorratsdatenspeicherung (AK Vorrat) macht wieder mobil. Nachdem Anfang dieses Jahres eine SIM-Tausch-Börse ins Leben gerufen aber nicht am selbigen erhalten werden konnte, werden in kommenden Kundgebungen, Demos und anderen Auftritten des AK Vorrat SIM Karten verteilt, die auf Fantasie-Namen und Adressen registriert sind.

Entschuldigung, aber: WAS SOLL DAS DENN???

Ich habe das Dilemma bereits einige Male durch. Ich gebe meine PIN 3x falsch ein – das Gerät verlangt die PUK/SUPER PIN. Da ich die Unterlagen zu dieser SIM Karte nicht mehr habe, kontakte ich die Kundenbetreuung meines SIM-Anbieters und verlange Auskunft.

Das Gespräch läuft aller Vorraussicht nach so ab:

Agent (A): Schönen guten Tag, XX sie sprechen mit…
Kunde (K): Ja, hallo – meine SIM Karte will, dass ich die PUK eingebe. Die hab ich aber nicht mehr. Können Sie mir die nennen?
(A): Nennen Sie mir bitte die betreffende Mobilfunknummer.
(K): Gern: 017X XXXXXXXX
(A): Wie lautet das dazugehörige Passwort, bitte?
(K): Das weiss ich doch nicht! Ich habe die SIM-Karte vom AK Vorrat. Da war zwar ein Brief dabei, aber der ist schon lange durch den Schredder…
(A): Hmmm…. Herr ähm… chewbacca, ohne gültige Identifikation darf ich Ihnen keine PUK Auskunft geben.
(K): Das is‘ SHICE! 100e Leute haben diese Nummer und ich muss erreichbar sein.
(A): Ich bin an die Bestimmungen des Datenschutzes gebunden und werde keine vertragsrelevanten Informationen erteilen, so lange Sie sich nicht bei mir identifiziert haben.
(K): Wie kann ich mich denn jetzt überhaupt identifizieren?
(A): Wenn sie nicht der registrierte Besitzer dieser SIM-Karte sind, ist es hier notwendig, einen Besitzerwechsel vorzunehmen. Ich schicke Ihnen das entsprechende Formular gern zu.
(K): Oh, ja! Gerne per E-Mail- dann geht das schneller.
(A): In Ordnung. Verraten Sie mir bitte Ihre E-Mail Adresse.
(K): XXXXXX@XXXXXXX.com
(A): In Ordnung, ich habe das Formular versandt, bitte drucken Sie es aus, füllen es aus und schicken es per Fax an unsere Kundenbetreuung. Binnen 2 Tagen sind Ihre Daten in unserem System und wir können Ihnen Ihre PUK mitteilen.
(K): So lange????
(A): Ja, entschuldigung aber dieser Aufwand ist notwendig um Ihre Daten bestmöglich zu schützen.
(K): Hmmppffffff 🙁 Na ok! Bis dann….

Die Moral von der Geschicht – versemmel Deine PIN mal nicht!!!!
Dann klappts auch mit der Tauscherei und einem Kunden namens: Chewbacca! Han Solo ist ja eh nicht da – der spielt gradim Kino dasschöne Spiel:

„Geh‘ Ford – sonst gibt’s was Indy Fresse!“

(via)

Veröffentlicht inMobilfunk


"AK Vorrat und die SIM-Karten der Anderen" wurde am 28. Mai 2008 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.