Zum Inhalt

Warum ich blogge – eine Stellungnahme


Ich habe von meinem Ex-Kollegen Gilly das „Warum-ich-blogge“-Stöckchen zugeworfen bekommen

  1. Was war der entscheidende Grund, mit dem Blogging anzufangen?
    Da sich Gilly diebisch auf meine Antwort freut, werde ich ihm den Gefallen tun: Tastächlich war Gilly der Hauptgrund. Gepaart mit dem Bedürfnis Sinniges und auch Unsinniges in die Welt zu blasen. Was eignet sich da besser als ein Blog?
  2. Hast du ein Lieblings-Weblog?
    Klares Jein. Es gibt so einige Blogs bei denen ich mich freue, wenn ein neuer Beitrag gepostet wurde. Diese werden dann auch umgehend leer gelesen. Andere Blogs dienen mir, auf dem Laufenden zu bleiben. Wieder andere werden nur gelesen, weil ich sie noch nicht aus dem Feed-Reader geschmissen habe.
  3. Welches Weblog hältst du für maßlos überschätzt?
    Auch werde mich nicht über die Arbeit Anderer auslassen, denn ich weiss dass das harte Arbeit ist, Artikel zu erstellen, zu designen, online zu stellen und dafür eventuell Schläge aus der Bloggosphäre zu beziehen.
  4. Wenn du noch mal neu starten würdest, was würdest du ändern?
    Nichts! Ich finde mein Blog, so wie es heute ist, toll.
  5. Würdest du überhaupt noch mal anfangen?
    Klares ja! Wem zeige ich sonst den ganzen Kram? Hat von Euch schon jemals folgende Frage gestellt bekommen? „Hallo, lange nicht gesehen. Kannst Du mir nicht bitte Deine neuesten Handybilder zeigen und mir eine Geschichte dazu erzählen!?“ Das ist dermaßen ab der Realität und bezeichnet die Notwendigkeit von (Real-Life)Weblogs in deutlichster Form.
  6. Was ist der Lieblings-Beitrag in deinem Blog?
    Ich stehe tierisch auf mein gestern kreiertes Todesstern über Werder (Havel) – Bild und kann mich daran garnicht satt sehen. Der Text drum herum generiert bestimmt keinen exorbitanten Mehrwert- aber hey- das BILD!!!!

Ich reiche das Stöckchen nun an Tutsi weiter. Ich weiss, dass er nicht der Stöckchen-Fan ist, freue mich aber sehr auf seine Ausführungen zu: „Welches Blog hälst Du für maßlos überschätzt?“

Veröffentlicht inSmartphone


"Warum ich blogge – eine Stellungnahme" wurde am 20. August 2008 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

2 Kommentare

  1. Hrhr auf Tutsi bin ich dann allerdings auch gespannt 🙂

  2. Heike Heike

    Ich finde Deinen Blogg, so wie er jetzt ist, vor allem farblich, sehr schön. Das vorhergehende schwarz war für meine Begriffe zu düster und hat sich nicht gut gelesen. Und manchmal sind auch Themen angesprochen, die mich interessieren und die ich auch verstehe. Und so weiß ich ab und zu auch, was Du (Ihr) so macht, esst, denkt ……………

    Schönes WE.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.