Zum Inhalt

Kill the iPhone Call Center – zweifelhafte Apple Taktik


Der iPhone Produzent Apple verzichtet auf 500 Call Center Mitarbeiter in der Hotline für den iPhone Support. Diese zweifelhafte Apple Taktik soll mit dem Argument erklärt werden, dass eine Betreuung für das iPhone aufgrund einer besseren Produktqualität unnötig werde. Auch eine schwächelnde Konjunktur half dieser Entscheidung. Knapp 500 Arbeitsplätze werden nun in Colorado Springs in USA nicht besetzt- Pech für die Zeitarbeiter.

Mhhh…
Das heisst für mich im Umkehrschluß, dass ein gutes Produkt nicht betreut werden muss und eine Kundenbetreuung mit geschulten, helfenden Agenten im Grunde überflüssig ist, denn das Produkt erklärt sich ja von allein und geht sowieso niemals kaputt!? Na dann lieber Hersteller: Stampft Eure Kundenbetreuungen ein, entlasst die Kundenbetreuer, schliesst alle Service Points und schreit es in die Welt hinaus:

Mein Produkt ist das BESTE!

(via)

Veröffentlicht inSmartphone


"Kill the iPhone Call Center – zweifelhafte Apple Taktik" wurde am 13. Oktober 2008 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Ein Kommentar

  1. Naja, seit iPhone OS 2.1 gibt es weniger Probleme, also warum noch weiter zig Agents beschäftigen die nur rumsitzen? 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.