Zum Inhalt

Google Chrome v.1 Final- (be)achtet die Privatsphäre


Der Google Chrome Browser ist in seiner ersten finalen Version zum Download erschienen und verlässt somit die Beta-Phase.

Er ist jetzt deutlich schneller im Seitenaufbau. Auch das Scrollen durch Webseiten läuft direkter- nicht mehr so verzögert wie noch in der BETA-Phase.

Auch die Probleme bezüglich des Abspielens von Flash-Videos im Browser selbst sollen nun der Vergangenheit angehören. Das wird die Google-Tochter Youtube besonders freuen.

Es sieht schließlich immer ein wenig dumm aus, wenn die eigenen Produkte nicht sauber laufen. 🙂

google-chrome-final-v-1

Der Verwaltung der eigenen Privatsphäre hat sich Google ebenfalls angenommen und seinem Browser Chrome eine übersichtliche Verwaltung der Einstellungen verpasst. In der Vergangenheit war das leider nicht so. Chrome glänzte lange nicht so, wie es sich Google erhofft hatte, denn die schiere Daten-Sammelwut stieß bei vielen Usern (mich eingeschlossen) auf Ablehnung. Das hatte zur Folge, dass der Chrome einfach nicht genutzt wurde und der geneigte Netz-Surfer eher auf den Firefox oder das blaue E zurück griff.

google-chrome-final-update

Soweit ich das überblicken konnte, wurde nach meiner Installation des Google-Chrome keine client_ID angelegt. In der voran gegangenen Version war das anders. Dort passierte nach dem First Run von Google Chrome folgendes:

Vollständiger Bericht hier: “Google Chrome legt die sogenannte Chrome-ID in der Datei “Local State” ab. Diese findet sich auf Windows-XP-Rechnern unter X:\Dokumente und Einstellungen\NUTZER\Lokale Einstellungen\Anwendungsdaten\Google\Chrome\User Data und auf Windows-Vista-Maschinen unter X:\Users\NUTZER\AppData\Local\Google\Chrome\User Data. Dabei steht X für den Laufwerksbuchstaben, auf dem das Betriebssystem installiert ist, und NUTZER repräsentiert den angemeldeten Benutzernamen.“

Ich habe diesen Eintrag jetzt nicht gefunden. Aber DER CRACK bin ich jetzt auch nicht. Wollen mal sehen, was die Datenschützer in nächster Zeit finden. Ich hoffe auch auf die Spürnasen von Golem.

Veröffentlicht inSmartphone


"Google Chrome v.1 Final- (be)achtet die Privatsphäre" wurde am 12. Dezember 2008 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.