Zum Inhalt

Cathoogle- die Suchmaschine ohne P*rn*graphie ist da!


Hier ist sie: Die moralisch einwandfreie und saubere Suchmaschine. Begriffe suchen ohne Gefahr zu laufen mit Pornographie in Kontakt kommen zu müssen! Cathoogle! Wer hat sich nicht schon Gedanken darüber gemacht ob man gewisse Begriffe in Internet-Suchmaschinen suchen kann ohne sich durch Millionen stressiger Pornoseiten wühlen zu müssen?

Nehmen wir das schöne Wort Babe! Hier erwarten Dich bei Google Millionen gut aussehender oder zumindest gut zurechtgemachter Frauen und wollen Dich verführen. Iiiiihhh! Eklig! Na da freu ich mich doch wie Bolle, dass ich bei Cathoogle genau das finde was ich suche wenn ich den Begriff Babe eingebe: Informationen zu: Ein Schweinchen namens Babe! Das Schweinchen mit der zarten rosa Hautn das 1995 durch die Kinos taumelte und Schafen auf die Pelle robbte. Nein, ich stehe nicht auf Tiere- diese Wortkombination wird aber später eventuell noch wichtig.

Die Suchmaschine nennt sich selbst: Cathoogle- Carholic Google Custom Search Engine. Der Name leitet sich aus den Worten: Catholic und Google ab. So lautete auch der Arbeitstitel- wurde aber abgewandelt um Schwierigkeiten mit dem Suchmaschinen Primus zu vermeiden. So bereichert uns Cathoogle um eine weitere Möglichkeit- sex-freien Krempel aus dem Netz zu popeln. Ich hoffe nicht, dass dieser Artikel zukünftig gefunden wird- nur weil ich hier Begriffe wie Babe, popeln, rosa, Haut in einem Artikel nenne. Das Weiteren sei auch beachtet, dass ich hier Begriffe wie sex-frei und nicht SEX verwende.

Ich bin wirklich gespannt ob mich Cathoogle in seinen Ergebnissen aufführt. Ich finde: Sie sollten es eigentlich tun. Sie benutzen schließlich die Such-Engine der richtigen Profis- nämlich die von Google- nur halt in einer sehr hochgeschnürten Upps- ein Sado-Maso-Wort, verschlossenen uppala- und nochmal… und sehr SEX-freien Variante.

Nur die Google Ads sollten sie noch überarbeiten lassen. Als ich nach dem Begriff Babe gesucht habe, fand ich keine Angebote zum ausserehelichen Beischlaf auf Cathoogle- aber die Google Ads bewarben SEXY FRAUEN AAaaaaahhh- schon wieder 🙁

Ein Tipp an die Macher von Cathoogle.com– vielleicht entfernt Ihr die Google Ads einfach von Eurer Seite!?! Dann kann ich auch bedenkenlos cathoogeln 😉 Bis dahin lehne ich weiterhin jedes zwielichtige Suchmaschinen-Ergebnis ab, und schließe die Augen wenn ich auf „SEARCH“ klicke und öffne anschließend weiterhin meine verschüchterten Augen nur langsam um sicher zu gehen dass ich nicht irgendwelchen Schweinkram gefunden habe.

Eine abschließende Frage sei mir bitte gestattet: Hat der Papst die Seite eigentlich gesegnet?

Der Link zu Cathoogle.com ist übrigens hier. Tschüss, und baba!

Veröffentlicht inSmartphone


"Cathoogle- die Suchmaschine ohne P*rn*graphie ist da!" wurde am 13. Januar 2009 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

2 Kommentare

  1. Öhem naja.
    Ich hab mir die Seite mal angeschaut und durfte feststellen, dass sich die Betreiber der Seite schwuugle.de eigenhändig um ihre Seite kümmern. Ein Antrag auf Aufnahme in den Suchindex wird manuell auf Güte gesprüft und erst dann zugelassen.

    Das verdient zumindest Respekt- wenn auch nicht meine Nutzung 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.