Zum Inhalt

Subnotebook Samsung NC10² – Unboxing, First Run und Test


Ich habe sie heute bekommen. Beide Subnotebooks Samsung Ausführung NC10 sind heute eingetroffen. Sie sind natürlich nicht beide für mich. Eins bekommt meine liebe Frau Mutter. So kann sie, wo auch immer sie gerade ist, mit ihrem NC 10 tun, was sie gerne mit einem Sub-Notebook tut.

Ich habe die Geräte in zwei Ausführungen besorgt. Eines ist schwarz, das Andere weiss. Beide sehen sehr edel aus. Das Weisse ist nicht in einem plumpen Klavierlack überzogen sondern hat einen samtigen Schimmer. Das Schwarze hat einen Klavierlack. Ich finde, dass das bei einer schwarzen Farbe einfach schöner ist und einfach besser wirkt als bei weiss. Ansonsten gibt es zwischen den beiden Geräten einfach nur den Unterschied, dass das Schwarze NC 10 über Bluetooth verfügt und damit 20 € mehr kostet.

Samsung NC 10 und Xda Diamond

Weitere erfreuliche Nachrichten: Beide Pakete waren vollständig befüllt. Trafo mit Kabel, Stromkabel, eine Samsung Tasche in schwarz für den sicheren Transport des NC10. Die Tasche hat einen Klappdeckel, ist auf der Innenseite mit Microfaser ausgelegt. Der Stoff aussen erinnert mich sehr an weiches Wildleder. Es ist garantiert immitiert aber wirk gut. Das Samsung Emblem ist auf der Klappe aufgebracht- klar Markenwirkung.

Auch der First Run war ebenfalls bei beiden Geräten erfolgreich. Bild und Sound von Anfang an in Ordnung. Nachdem ich die Größenaufteilung der Partitionen festgelegt hatte machte Samsung Recovery Solution III erstmal sein Sicherheits-Backup. WLAN funktioniert, hat mein Netzwerk kurz nach dem Start gefunden und wollte direkt mal reinschnuppern. Die mitgelieferte McAfee Security Software wollte ich mal ganz einfach und unverbindlich 90 Tage testen- so wurde es mir ja angeboten und danach entscheiden ob ich McAfee in der Vollversion vertraue oder bei meinem bewährten BitDefender bleibe.

Ich bin jetzt soweit durch mit der Basiskonfiguration der Rechner. In den nächsten Tagen wird aber noch Einiges folgen…

Veröffentlicht inSmartphone


"Subnotebook Samsung NC10² – Unboxing, First Run und Test" wurde am 4. Februar 2009 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

8 Kommentare

  1. Heike Heike

    Sehr schönes Teil, ich freue mich echt doll darüber!!!!!

  2. roxio roxio

    wenn er eins nach dem test nimma brauch.. melden 😉

  3. Marcus Marcus

    Moin…sag mal warste zufrieden was Akku und Systemleistung angeht? UNd sonst auch so.,..was macht das gerät für einen eindruck?!?!

    Will sowas auch kaufen demnächst.

    LG
    Marcus

    • Hallo Marcus, ich bin von dem Gerät nach wie vor begeistert. Die Akkuleistung ist für meine Begriffe sehr gut. Das NC10 läuft unter „Vollast“ im Sinne von Office-Anwendungen sehr gut und lange. Beispiel: ständig eingeschaltetes WLAN, MS Excel, MS Word, Mozilla, Adobe Reader, mehrere Explorer-Fenster und immer wieder Copy Paste – eine ganz normale Büroverwendung eben – Akkuleistung – 6,5h.

      Kauf ihn!

  4. […] Um zu testen, wie stark das Omnimo UI an der Performance zieht, habe ich es zuerst auf meinem Netbook Samsung NC10 installiert. Glaubt’s oder lasst es: Ich bin schwer begeistert.Es scheint als ob sich ein […]

  5. […] Höchste Zeit zu schauen was im Netz so los ist. Also gehe ich raus auf die Terrasse und werfe mein Netbook Samsung NC10 an. Die Sonne scheint und ich sehe rein gar nichts auf dem Display.Wie kann ich das aber ändern? […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.