Zum Inhalt

Smartphones werden teurer- 14% Zollaufschlag wegen Entertainment-Zuschlag


EU-Doof nächste Runde. Nach der grenzdebilen Vorgabe, einen Notruf nicht mehr ohne aktive SIM Karte möglich zu machen- kommt jetzt der nächste Paukenschlag vom blauen Banner mit den gelben Sternen. Smartphones gelten nach den Erkenntnissen dieser Herrschaften nunmehr als Unterhaltungselektronik und nicht als Mobiltelefon. Nach Meinung dieser Herrschaften überwiegen die Zusatzfeatures die Grundeigenschaften des Mobiltelefons. So ein Quatsch!

Bisher sind Mobiltelefone bei Einfuhr in die EU nicht mit einer Import-Steuer belastet. Sie gelten in ihrer Eigenschaft als Mobiltelefone bisher als Importzoll-befreit. Das wird sich aber ändern. Smartphones- das beinhaltet Pocket PC mit Windows Mobile, iPhone, Blackberry, G1 mit Google Android aber auch die N-Serie von Nokia. Diese können zukünftig mit Einfuhrzöllen von bis zu 14% belastet werden wenn sie folgende Komponenten besitzen:

• ein GPS Modul
• einen DVB-T oder DVB-H Empfänger
• videofähige Endgeräte mit einem mind. 16GB Speicher
• eine Kamera mit optischem Zoom

So ein Blödsinn! Meine Meinung deckt sich da vollständig mit der der Bitkom (Bundesverband für Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien): „Ein Handy wird an erster Stelle zum Telefonieren benutzt, auch wenn es multimediale Zusatzfunktionen besitzt.“ Es ist und bleibt ein Telefon. Wenn es mehr kann- schön! Wenn ich Videos schauen will, kaufe ich einen DVD/ BlueRay Player und ein passendes Ausgabegerät. Das ist in der Regel ein Fernseher! Über selben schaue ich auch Fernsehen. Wenn ich hochwertige Bilder machen will so schieße ich sie mit meiner Digitalkamera. Wenn ich ein Navi brauche, dann kaufe ich mir ein Navigationsgerät.

Zollfrei Handy

Na klar ist es toll, wenn ich mehrere Eigenschaften vereint sehe. Wenn mein Handy nicht nur tolle Bilder macht, mich bei Langeweile mit Videos belustigt oder mir erzählt wo ich abbiegen muss, wenn ich von A nach B möchte. Aber es heisst nicht umsonst: Handy mit Kamera, Handy mit Navigation, Handy mit DVB-H/DVB-T Empfänger. Es ist ein Handy! Ich kann damit telefonieren.

Die Bitkom trat bereits an die Bundesregierung heran, die von der EU auferlegte Zollrechtänderung nicht zu akzeptieren und dagegen vorzugehen. Unsere eh schon angeschlagene Wirtschaft wird wohl kaum Freudensprünge machen, wenn der Absatz von Mobiltelefonen aufgrund ungerechtfertigt steigender Preise für Smartphones und Pocket PC zurückgehen würde. Denn die zusätzlichen Zoll-Einnahmen dürften wohl kaum, einen dann einbrechenden Absatz rechtfertigen. Und die Folge solcher Änderungen kennen wir alle: Stichworte: Umsatzsteuer, Schmuggel, Plagiate, Betrug….

Veröffentlicht inSmartphone


"Smartphones werden teurer- 14% Zollaufschlag wegen Entertainment-Zuschlag" wurde am 14. Februar 2009 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.