Zum Inhalt

German Security DATA GData InternetSecurity- sicher ins Internet


Ich teste derzeit das GData Internet Security 2009 Firewall und Anti-Virus Rundum Paket. Darüber möchte ich jetzt ein paar Worte verlieren. GDATA stellt mit der Internet Security Software den Rekordtestsieger des TÜV. Die Vollversion der Internet Security liefert:

• AntiVirus
• Firewall
• AntiSpam
• AntiPhishing
• Kindersicherung

Installation und Grundeinstellungen

Das Produkt verhält sich bei der Installation wie alle anderen vergleichbaren Produkte auch. Die GDATA Software bemerkt die Existenz weiterer Antiviren- und Firewall-Software und empfiehlt die Deinstallation dieser Programme. Nach der Copyright Erklärung sehe ich also folgende Aufforderung: „Für eine einwandfreie Installation muss die Fremdsoftware deinstalliert werden.“

Gesagt getan. Ich habe die alte Firewall deinstalliert. Nach einem Neustart geht der Installationsprozess weiter. GDATA fordert zur Regelvergabe bei seinen Funktionen Web Filter und Kindersicherung auf. Ich habe diesen Schritt übersprungen und konnte die Regeln ganz gemütlich nach der Installation im Hauptmenü festlegen. Jetzt geht es an die Festlegung weiterer Regeln: Ich habe hier einfach und übersichtlich die Wahl, welche Aktivitäten von GDATA gesteuert werden sollen. So lasse ich beispielsweise Virenupdates stündlich nachladen und meinen Rechner einmal in der Woche scannen. Die Installation ist somit erfolgreich abgeschlossen.

Registrierung und First Run

Nach einem letzten Neustart kommen wir zur Registrierung. Hier kommt die Aufforderung mich am Server anzumelden oder Benutzername und Passwort direkt einzugeben. Das kann ich tun wenn ich in der Vergangenheit bereits mit Software von GDATA gearbeitet habe und bereits über einen Benutzernamen und ein Kennwort verfüge. Das habe ich nicht und klicke folglich: Am Server anmelden.

Stolperfalle

Ich werde aufgefordert, den Serial für GDATA Internet Security 2009 einzugeben und Vorname, Name und meine E-Mail Adresse anzugeben. Hier habe ich einen Fehler gemacht. In „guter“ Manier, gebe ich immer erstmal eine völlig absurde E-Mail Adresse an. Einerseits muss nicht jeder Software-Anbieter meine E-Mail Adresse kennen- andererseits bekomme ich schon genug tolle Angebote. Das war hier ein Fehler. Meine Nutzungsdaten und mein Passwort wurden ohne Prüfung an diese nicht-existente E-Mail Adresse gesandt. Ich halte das für einen Prozess-Fehler und werde den GDATA Support dazu anschreiben. Für meinen Produkttest ist das vorerst nicht schlimm, denn die Anmeldung war erfolgreich und ich konnte mit den Signaturen Updates und den Programm Updates beginnen. Ich frage mich nur, was passiert wenn ich mein Samsung NC10 mal wieder formatiere und GDATA neu installieren muss. Vor der selben Herausforderung stehe ich ja auch, wenn ich über mich bei der Angabe der E-Mail Adresse verschrieben habe oder meine Mail Adresse schlicht nicht mehr existiert. Hier muss es ja eine Lösung geben.

Der Test- die Fortsetzung

Die Viren- und Programm Updates konnte ich blitzsauber ziehen. Anschließend bat mich GDATA darum, einen grundlegenden Festplatten und Dateienscan durchführen zu lassen. Während dieses Vorganges fiel mir ein weiteres sehr sinniges Feature auf. Ich kann mit einem einfachen Haken eine Regel setzen dass GDATA seine Virenprüfung unterbricht, wenn eine höhere Systemlast herrscht. Das ermöglicht mir weiter zu arbeiten und trotzdem nicht auf meinen Virencheck zu verzichten. Das ist sehr gut, denn gerade bei dem Betrieb auf einem Netbook kommt es hin und wieder zu einer größeren Systemlast. Der Arbeitsspeicher des Samsung NC10 ist mit 1GB nicht der gewaltigste unter der Sonne und stößt auch schon mal an seine Grenzen.

Ausblick

Ich teste hier die 2009er Suite. Golem berichtete jetzt von der CeBit, dass GDATA im April 2009 die Internet Security 2010 launcht. Diese Version zeichnet sich nicht nur durch seine bisherige Zuverlässigkeit aus, sondern soll auch immens an Geschwindigkeit zulegen. GDATA arbeitet schon in der 2009er Version bis zu 5x schneller als seine Vorgänger. Der neue intelligente Virenscanner ist lernfähig und somit in der Lage immer schneller zu scannen. Bis zu 60GB sollen dann in einer Minute auf Viren und andere Schädlinge geprüft werden können. Die Weiterentwicklung von Internet Security 2009 wird noch weniger Arbeitsspeicher benötigen und mit einer aktualisierten Benutzeroberfläche noch bequemer zu verwalten sein.

Nutzer der Internet Security 2009 können einen Gratis Upgrade durchführen und so ganz bequem in den Genuss der Internet Security 2010 kommen. Ich halte das Angebot für sehr fair und wird zufriedene Kunden langfristig an das Produkt binden. Daürber hinaus wird die neue Internet Security 2010 günstiger werden.

Die Preise des neuen Angebotes:

Produkt Preis
Antivirus 2010 | 1 Lizenz 24,95€
Antivirus 2010 | 3 Lizenzen 34,95€
InternetSecurity 2010 | 1 Lizenz 29,95€ (früher 39,95)
InternetSecurity 2010 | 3 Lizenzen 39,95€ (früher 59,95)
Netbook InternetSecurity 2010 34,95€
NotebookSecurity 2010 49,95€ (früher 59,95)
TotalCare 2010 | 1 Lizenz 39,95€ (früher 49,95)
TotalCare 2010 | 3 Lizenzen 49,95€ (früher 69,95)

Fazit: Ich bin jedenfalls überzeugt worden. Ich berichte natürlich auch noch darüber, wie ich wieder an mein Passwort für meinen User Account auf GDATA.de gekommen bin.

Veröffentlicht inSmartphone


"German Security DATA GData InternetSecurity- sicher ins Internet" wurde am 9. März 2009 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.