Zum Inhalt

Die Allianz versichert auch das


Na das ist doch mal was! Die Allianz hat jetzt auch eine Versicherung gegen Kidnapping in ihr Portfolio aufgenommen. Firmen sollen diese Versicherung in Anspruch nehmen. Das soll wohl ratsam sein, wenn ihre Mitarbeiter entführt werden.

Ob sich das auf Entführungen auswirkt? Bisher wurden immer wieder Menschen entführt um mit ihrer Gesundheit Staaten zu erpressen. Geld oder die Befreiung von Gesinnungsgenossen ist meistens das Ziel.

Es besteht also die Möglichkeit, dass der Satz: „Wir verhandeln nicht mit Terroristen“ in Zukunft nicht mehr so häufig erklingt. Viel eher könnte es lauten: „Ja, wir haben unsere Mitarbeiter mit einer Police gegen Kidnapping versichert.“

Die Allianz Deutschland tritt damit in das Geschäft mit den Lösegeldforderungen ein. Wie groß der Markt für eine solche Police ist, will ich gar nicht im Detail wissen- aber es muß sich ja offenbar lohnen.

Wann die Allianz den Versicherungsschutz für Lösegeldforderungen starten möchte ist noch nicht klar. Auf der Homepage ist eine Buchungsmöglichkeit für eine Versicherungspolice gegen Kidnapping jedenfalls noch nicht zu finden…

(via)

UPDATE: Aus verlässlichen Quellen kam mir zu Ohren, dass das mitnichten ein Neueinstieg in diesen Policenzweig ist. Die Allianz hat diese Lösegeldforderungsversicherungen in der Kategorie Risikoversicherung schon früher einmal vertrieben. Es ist demnach keine Portfolio-Erweiterung sondern ein Relaunch.

Als kleines Schmankerl gibt’s noch einen „hochklassigen“ Allianz-Autoversicherung Werbespot der Allianz aus den 1980er Jahren. Sehr schön mit Klischees angereicherte Kost. Jammjamm.

Und bevor hier Gerüchte aufkommen. Nö! Ich arbeite NICHT für die Allianz!

Bildquelle und Genehmigung: Allianz Pressebereich

Veröffentlicht inWirtschaft


"Die Allianz versichert auch das" wurde am 27. Juli 2009 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.