Zum Inhalt

H1N1 – die Schweinegrippe ist auch wieder nur ein Business


Es ist irgendwie bezeichnend. Es grassiert eine weltweite Seuche und unsere Regierung streitet sich mit den Krankenkassenverbänden um die Kosten für die Erstellung eines Impfstoffes.

Millionenfache Bestellungen für einen Impfstoff gegen die „Schweinegrippe“ sind bereits bei den Pharma-Unternehmen eingegangen. Das prognostiziert Gewinne im Milliarden-Bereich. Aber wer soll das nötige Kleingeld von 600 Millionen Euro für die Herstellung des Impfstoffes vorstrecken?

Die Krankenkassen drohen mit Beitragserhöhungen, wenn sie die Kosten für die Produktion des Impfstoffes übernehmen müssen. Sie verlagern die Verantwortung dafür klar in Richtung der Bundesregierung. Die Bundesregierung solle die Produktion doch bitteschön aus Steuermitteln finanzieren.

Jetzt mal Hand auf’s Herz Freunde. Wir reden hier von einer weltweit grassierenden Seuche. Die Pandemie-Stufe 6 ist bereits erreicht. Die Sterberate aus der Schweinegrippe ist zugegebenermaßen geringer als bei den jährlich Toten aus einer „normalen“ Influenza-Erkrankung. Aber statt an den Schutz der Bevölkerung zu denken, wird hier offenbar geschachert und Verantwortlichkeiten werden hin und her geschoben. Wie soll denn sowas eim Volk ankommen? Da drängt sich doch der Gedanke auf, dass wir Euch egal sind.

Es ist ist doch sonnenklar, dass wir Bürger diese Impfung nicht gratis bekommen und Zuzahlungen leisten müssen. Also setzt Euch einach zusammen und klärt, wer sich zu welchen Teilen an den Produktionskosten beteiligt.

Genug Geld werdet Ihr vorraussichtlich eh an H1N1 verdienen! Vorraussichtlich werden sich die Gewinne im Milliardenbereich bewegen. Meine Empfehlung: Die Vertreter der Krankenkassenverbände sollten sich klar werden, in welcher Branche sie tätig sind. Die Vertreter unserer Regierung in Berlin können ja auch mal vor den Berliner Reichstag treten und spicken: Über dem Eingang steht geschrieben: „Dem deutschen Volke“. Was meint Ihr denn, was damit gemeint sein könnte?

Veröffentlicht inSmartphone


"H1N1 – die Schweinegrippe ist auch wieder nur ein Business" wurde am 28. Juli 2009 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.