Zum Inhalt

Der Spontankauf – Quengelware ist Impulsware und DEA gehört zu RWE


Ach, ist das schön lange her. Vor etlichen Jahren habe ich eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel versucht. Das war ein kompletter Fehlschlag. Das weiß jeder Mensch aus meinem privaten Umfeld.Im Rahmen dieser Ausbildung gab es ein Fach, dass sich Warenverkaufskunde nannte. Hier lernte ich einige Feinheiten der Kundenbeeinflussung kennen. Es geht mit dem richtigen Stellen der Waren los. Wo müssen sich die Markenartikel befinden um gekauft zu werden? Wo platziert man die günstigen Pendants richtig? Wichtige Punkte, um so viel Ware wie möglich an den Mann/ die Frau zu bringen?

>Alles in Allem eine schon spannende Geschichte. Der Shopblogger wird mir da sicher zustimmen. Die Gründe meines Ausscheidens aus meinem Ausbildungsbetrieb (übrigens ein Spar-Markt) waren aber andere als die Berufschule oder das Fach „Warenverkaufskunde“.

Das was sich mir massiv einprägte, war die Lehre vom Verkauf von „Zusatzartikeln“ kurz vor der Kasse. Kurz nachdem Mama den letzten zu kaufenden Artikel auf ihrem Einkaufszettel abgestrichen hat, und siegessicher mit ihrem abgezählten Hartgeld zur Kasse stolziert kommt sie: Die Quengelware! Der Alptraum jedes gut geplanten Einkaufes. Aber Quengelware allein macht’s nicht aus. Dazu gehört noch immer ein Kind oder der geliebte Partner. „Oooahh schau mal, das ist so günstig, das nehmen wir noch mit, oder?“ oder „Schatz, wir brauchen unbedingt noch Batterien!!!“

Tja, das war’s dann wohl wieder mit einem Haushaltsplan oder der Haushaltskasse. Diese Ware wird im Volksmund Quengelware genannt. Amtlich ist hier Impulsware gemeint. Das Grundprinzip von Impulsware ist, eine Kaufentscheidung in einer möglichst kurzen Zeitspanne zu erreichen.

Ein gutes Beispiel ist hier eine Tankstelle. Der Kunde hält sich hier nur kurz auf, eine Entscheidung muss also schnell her.

In diesem Rahmen ist es mir eine Freude eine weitere frohe Botschaft in die Umwelt zu posaunen: Die DEA Deppencrew ist wieder da. 2004 war der letzte Spot nach der Masche: „Super Ingo, nicht Diesel“ im Fernsehen zu bestaunen. Sie sind jetzt zurück. RWE hat die Truppe noch einmal zusammen trommeln können und einen Nachfolgespot ins Rennen geschickt.

Wieder schön flach, doof aber witzig- wie man sie kennt. Schaut selbst:


Direktlink: RWE Werbung mit der alten DEA-Kombo

Veröffentlicht inWerbungWirtschaft


"Der Spontankauf – Quengelware ist Impulsware und DEA gehört zu RWE" wurde am 2. August 2009 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.