Zum Inhalt

T-Mobile Sparkurs- Back to the „Funkloch“ Roots?


T-Mobile spart. Das allein ist aber keine Meldung wert. Erst die Hintergründe lassen aufhorchen. Weil T-Mobile in den USA nicht hinter der Konkurrenz hinterher stehen möchte, wird in Deutschland ein drastischer Sparkurs gefahren.

Gerade in der Netzlandschaft wird so etwas schnell spürbar. O2-Kunden können ein Lied von nicht verfügbarem Netz singen. Ein O2 Kunde konnte vor knapp 2 Jahren noch einfach in’s T-Mobile Netz switchen und hatte wieder Netzversorgung. Dieses Roaming wurde successive abgeschaltet, so dass heute nahezu jeder O2– Kunde ausschliesslich im eigenen Netz unterwegs ist.

Ein Abkommen zwischen O2 und Huawei sorgt dafür, dass Versorgungslücken im Mobilfunknetz geschlossen werden und die O2 Kundschaft annähernd überall mobil telefonieren kann. Bis 2011 soll der Prozess abgeschlossen sein. In diesem Rahmen werden Funkmasten in überversorgten Gebieten (Großstädte) zurückgebaut und in dünner besiedelten Gebieten wieder aufgebaut.

Genau andersherum könnte die Entwicklung bei T-Mobile aussehen. Wo andere Netzbetreiber aufgrund von Kundenzuwachs und Netzpflege auf- und ausbauen- könnte der Netzausbau von T-Mobile stagnieren.

Ist das die Rückkehr zum verhassten Funkloch?

Veröffentlicht inSmartphone


"T-Mobile Sparkurs- Back to the „Funkloch“ Roots?" wurde am 12. Oktober 2009 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.