Zum Inhalt

Handystrahlen- Angst vor Krebs aber bei Alzheimer sollen sie helfen


Hua- das is‘ ja so geil! Jahrelang liegen alle möglichen Mobilfunkkritiker im Schützengraben und propagieren den doch ach so großen Schaden, den Handystrahlen anrichten (könnten, werden, sollen, müssen… tun).

Jetzt hat eine Mäusestudie erstaunliche Effekte der Handystrahlung hervorgebracht. Handystrahlung hilft offenbar bei der Alzheimer. Klingt komisch, soll aber nach dieser Info so sein. Die Mobilfunkübliche strahlung verbessert das Gedächtnis nicht nur bei Alzheimer-Mäusen sondern offenbar auch bei gesunden Testtieren. Nach Aussage der Forscher soll es möglich sein, diese erfreulichen Ergebnisse auch auf den Menschen übertragen zu können.

Die Mäuse wurden zu Testzwecken in ihren Käfigen rund um einen Mast positioniert, der immer munter Handystrahlung aussandte. Man sollte aber den SAR-Wert nicht ausser Acht lassen- es wäre doch schade, wenn man sich wieder an alles erinnern kann, dafür aber einen weggebruzzelt bekommt 🙂 Erstaunlich! Sachen gibt’s…

Veröffentlicht inSmartphoneWissenschaft und Forschung


"Handystrahlen- Angst vor Krebs aber bei Alzheimer sollen sie helfen" wurde am 8. Januar 2010 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.