Zum Inhalt

Google Buzz- Soziales Netzwerk nun auch von Google


Google stürmt weiter vorwärts. Nun sind soziale Netzwerke und Microblogging– Dienste das Ziel. Mit Google Buzz möchte sich sich Google auch hier ein Stück vom Kuchen sichern.

Den Social Networking Anbietern wie z.B. Facebook und Twitter wurde der Kampf angesagt. GMail Nutzer sollen mit Buzz eine Möglichkeit bekommen, Kurznachrichten, Links und Bilder zu tauschen oder Statusmeldungen wie im MeinVZ, Facebook und Twitter an Freunde, Verfolger und Bekannte abzusetzen.

Google sind die Großen im Bereich der Suchmaschinen. Jetzt wollen sie es auch auf den Märkten werden, auf denen sich die Konkurrenz tummelt.

Je nach dem wie einfach oder clever Google Buzz sein wird, wird es eine harte Konkurrenz für Twitter, Facebook und vielleicht auch die VZ-Netzwerke (StudiVZ, SchülerVZ,MeinVZ) werden.

Auch die Nutzer des mobilen Internet kommen nicht zu kurz. Für Buzz wird es auch mobile Lösungen geben, so dass Buzz auch auf einem BUZZ-Client von Windows Mobile Geräten, dem iPhone und anderen Smartphones bedienbar wird. Hier wird der BUZZ- Nutzer per Geotagging mitteilen können, wo er sich gerade aufhält und wie er es dort findet. So kann der neue Kinofilm weiter empfohlen oder als Geldverwerschwendung an alle Freunde und Bekannte ausgezeichnet werden.Google Buzz startet in wenigen Tagen. Let’s BUZZ!

Ich hab’s mal versucht zu testen. Ich finde es noch ziemlich undurchsichtig, hoffe aber auf Besserung. Das Video- Tutorial gibt auch nicht so richtig Auskunft. Na, mal sehen was da kommt.

Veröffentlicht inSoziale Netzwerke


"Google Buzz- Soziales Netzwerk nun auch von Google" wurde am 10. Februar 2010 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.