Zum Inhalt

Klimakonferenz in Bolivien- Evo Morales: Hähnchenfleisch macht schwul


So, jetzt höchste Konzentration für einen wertfreien Artikel. Auf der Klimakonferenz in der Stadt Cochabamba in Bolivien lässt der bolivianische Staatschef Evo Morales verlauten, dass der Verzehr von Hähnchenfleisch mit Fritten zur Homosexualität führt und ausserdem den Haarausfall fördert.

Das hat mitnichten mit einer Klimakonferenz zu tun und auch sonst scheint hier keine wissenschaftlich fundierte Studie zugrunde zu liegen. Der Mann scheint einfach ein Problemchen mit Hähnchenfleisch zu haben. Darüber hinaus ist wohl auch Coca Cola eher als Reinigungs- als als Konsummittel zu gebrauchen. Naja, schade für die Bolivianer. Ich weiss nicht genau, welchen Einfluss der Mann auf die Gesetzgebung in Bolivien hat, aber wenn dem so ist- dann könnten Hähnchenfleisch (Broiler), Fritten und Coca Cola in Kürze zu einer beliebten Schwarzmarktware werden.

Ich für meinen Teil werde mich jetzt mal eben an den örtlichen Kiosk begeben und einmal 2 halbe Hahn bestellen. Dazu noch ’ne leckere Coca Cola, dann ist nämlich auch mein Abflussrohr wieder frei. Mahlzeit!

[youtube:http://www.youtube.com/watch?v=ECWoPwPK864 600 357]

(via Tutsi und die Evo-Lution)

Veröffentlicht inSmartphone


"Klimakonferenz in Bolivien- Evo Morales: Hähnchenfleisch macht schwul" wurde am 23. April 2010 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.