Zum Inhalt

LG GD 880 Mini – Mighty small. Mighty powerful- Testbericht 1

sponsored post

Ich habe das brandneue LG GD880 Mini zum mehrwöchigen Test zur Verfügung gestellt bekommen und werde es natürlich auf Herz und Nieren prüfen. Ich beginne hier mit den ersten Eindrücken nach dem Unboxing und der Verarbeitung des Gerätes. Anschließend wird die Ersteinrichtung, Menüführung und Individualisierung unter die Lupe genommen.

Los geht’s:
Das LG GD 880 wird in einer handlichen Box geliefert. Die verwendeten Farben sind grau und schwarz. Damit verleihen sie der Verpackung ein Busi-Ambiente. Die Botschaft ist klar: Da LG GD880 ist ein kleines, leichtes Telefon, dass ohne Weiteres ein Multimedia-Handy sein kann. Der Themen-Schwerpunkt liegt jedoch klar bei Kommunikation, (Social) Networking und Synchronisation.

Im Lieferumfang des LG GD880 Mini ist Folgendes enthalten:

  • Das LG GD880 Mini Telefon
  • Akku
  • Benutzerhandbuch (Bedienungsanleitung)
  • Ladekabel (gleichzeitig Datenkabel) USB-Anschluß auf Micro-USB-Anschluß
  • Ladeadapter (USB-Anschluß auf Stromstecker)
  • In-Ear Kopfhörer (3,5mm) mit Ersatzaufsätzen


First Run des LD GD880 Mini:
Akku einlegen. Hierzu muss die Rückschale entfernt werden. Der Akkudeckel/die Rückschale besteht aus einem gummierten, rutschfesten und flexiblen Plastikmaterial. Um den Akkudeckel zu entfernen, wird die Rückschale einfach nach unten geschoben. Die flexible Rückschale gleitet über die Kameraabdeckung- das Innenleben ist somit freigelegt und SIM-Karte und Akku des LD GD880 Mini können nun eingelegt werden. Um den Akkudeckel wieder zu schließen wird die flexible Rückschale einfach mit etwas Versatz auf die Rückseite aufgelegt und nach oben verschoben. Der Akkudeckel ist nun wieder bündig an der Rückseite des Handys fixiert und es kann losgehen. Der SLot zum einlegen einer MicroSD-Speicherkarte befindet sich aussen an der rechten Seite des Telefons. Hier kann eine MicroSD Karte bequem eingelegt und entnommen werden, ohne das LG ständig auseinander zu pflücken. Auf der Oberseite befindet sich der Kopfhörer-Eingang. Der Stecker-Standard ist 3,5mm, wie es sich gehört. So können auch die eigenen Kopfhörer verwendet werden, ohne an Zubehör von LG gebunden zu sein. Die Ladebuchse findet man ebenfalls auf der Oberseite unter einer Klappe, die mit dem Gert verbunden ist. So kann die Abdeckung des Micro-USB Lade- und Datenkabel-Slots. Das Gerät startet, indem der Powerknopf auf der Oberseite des Gerätes ca. 1 Sekunde gedrückt wird.

Das Gerät startet. Der Einrichtungsmanager fragt nach der zu verwendenden Systemsprache. Bei Telefonen, die für den deutschen Markt bestimmt sind, wird natürlich zuerst deutsch als zu verwendende Sprache vorgeschlagen. Gewählt. Im Anschluß daran, bietet mir das System des LG GD880 Mini an, die vorinstallierten Standard- Netzbetreibereinstellungen zu übernehmen. Das umfasst sowohl die Internet-Einstellungen als auch die MMS-Konfiguration um Multimedia-Nachrichten versenden und empfangen zu können. OK. Jetzt kann ich mir direkt ein E-Mail Konto einrichten. Wenn ich darauf aber noch keine Lust habe, kann ich mir später schnell und einfach ein POP3 oder IMAP-Konto einrichten.

Nach der Erstkonfiguration stoße ich erstmals auf den 3-teiligen Homescreen. Ich fühle mich jetzt stark an die Oberfläche des Samsung S8000 Jét erinnert. Ein 3-teiliger Homescreen, verschiebbare Widgets, nur das Side-Panel vom Samsung finde ich nicht. 😀 Ich vermisse es aber auch nicht. Mir springen die vorinstallierten Widgets von Faceboot und Twitter ins Auge. Was jetzt passiert sollte jedem klar sein: Ich starte das Twitter Widget auf dem LG GD880 Mini, klimpere meine Kontaktdaten ein und setze meinen ersten Twitter Tweet vom LG GD880 Mini ab.

Vom Unboxing bis zum ersten Tweet vergingen knapp 3 Minuten. Das kleine, superleichte Gerät macht direkt Spaß! Kein lästiges Suchen. Alles Wichtige für die schnelle Bereitstellung der Kommunikation mit der Aussenwelt ist im First Run enthalten. Jetzt synchronisiere ich mein Adressbuch und meinen Kalender noch schnell mit dem Communication Center von o2- schon kann es schlicht losgehen.

Erster Eindruck von dem Gerät:
Das Gerät ist klein, wirkt durch die verbauten Silberelemente edel und busi. Nicht verspielt oder übertrieben ladylike. Der Startmanager wickelt alles Wichtige ab, so dass es direkt losgehen kann. Die Einstellungen der 5 Megapixel-Kamera sind so gewählt, dass das Handy von vorn herein mit der vollen 5MP-Kapazität Fotos schießt. Das habe ich auch schon anders erlebt und mich geärgert, dass ein tolles Motiv nur mit 640x480px aufgenommen wurde. Das blieb mir hier erspart.

Bilder und Ausblick:
Abschließend gibt’s jetzt noch eine kleine Bildergalerie vom LG GD880 Mini beim Unboxing. Die letzten Bilder habe ich übrigens mit der geräteeigenen Kamera geschossen. In der nächsten Testwelle befasse ich mich eingehend mit der Anwendbarkeit der Kamera in verschiedenen Umgebungen und Lichtverhältnissen. Darüber hinaus will ich wissen, was das Twitter Widget leistet. Wie viele Konten kann ich anlegen, wie verhält sich das Telefon beim Hinzufügen von Multimedia-Inhalten in Tweets und mit welchen Short-URL Diensten wird zusammen gearbeitet.

Hier befindet sicher der 2. Test und Test Nummer 3 des LG GD880 Mini

Veröffentlicht inSmartphone


"LG GD 880 Mini – Mighty small. Mighty powerful- Testbericht 1" wurde am 8. Mai 2010 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

7 Kommentare

  1. […] DownloadProdukttests » Das kleine und flache Touchscreen-Handy LG GD 880 Mini im Test bei LG GD 880 Mini – Mighty small. Mighty powerful- Testbericht 1GTA fan bei GTA 5- in welcher Stadt spielt GTA V? Trailer, Rätsel, Fragen rund um GTA 5Tweets […]

  2. […] gibt’s ein paar Beispiele von den 36 tollen Gewinnen.Einen TrekStor WiFi Hotspot: Das LG GD880 Mini – das ich bereits im Test hatteEine Duracell MyGrid Ladeplatte – Gerät auflegen und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.