Zum Inhalt

Rettet Brandenburgs Alleen! Blogs für Bäume


Wofür ist denn die Mark Brandenburg bekannt? Für seine Landschaften, seine vielen kleinen Gewässer und seine Alleen. Schon Rainald Grebe stellte fest, dass man nicht um Brandenburg herum kommt. Und sei es nur um die Ostsee zu erreichen.

Brandenburgs Alleen sind gefährdet. Vielerorts werden die Bäume gefällt, die unsere schönen Wege durch die Brandenburger Mark säumen. Das Ergebnis: gefährliche Winde, die immer wieder auf Autofahrer, Radfahrer und Spaziergänger treffen, weil ganz einfach der Schutz fehlt. Darüber hinaus sieht es einfach hässlich aus und zerstört das allerorts bekannte Bild des Landes Brandenburg als Alleenland.

Die Volksinitivative „Rettet Brandenburgs Alleen“ tritt für den Erhalt des Baumbestandes ein, der die Flora schützt und die Fauna ein Zuhause ist.

Ich bin durch den Barnim-Blog auf die Initiative Rettet Brandenburgs Alleen aufmerksam geworden und will sie hiermit unterstützen. Ich wohne schließlich in Werder (Havel) der anerkannte Erholungsort im Herzen der Mark. Solch einen Titel darf eine Stadt dann tragen, wenn neben anderen wichtigen Kriterien die Luft nicht nur sauber sondern rein ist. Wie wird Luft gesäubert? Rrrrrichtig! Durch die Blätter der Bäume. Was passiert, wenn es den Bäumen an den Kragen geht? Wieder richtig! Die Luft wird unweigerlich unsauber!

Eine der Forderungen der Vereinigung zum Schutz des Alleenbestandes in Brandenburg (derzeit ca. 8.000 Alleen) Volksinitiative „Rettet Brandenburgs Alleen!“ ist, einen neuen Baum zu pflanzen, wenn einer gefällt wurde. Das entspricht dann nicht nur der Gesundheitspflege der Landschaft sondern sichert diese unverwechselbare Landschaft Brandenburgs mit einem Akt des Umweltschutzes auch für unsere Zukunft. Und was gibt es Edleres als schon heute Gutes für unsere Zukunft zu tun!?

Der Barnim-Blog ruft die Aktion „Blogs für Bäume“ aus

[…]Um die Chancen zu erhöhen bitten wir alle Blogger Brandenburgs (ein entsprechendes Anschreiben folgt) die Existenz und Ziele der Volksinititiave zu verbreiten und unter ihre Leserschaft um Unterstützung zu werben. Unterschriftenlisten zum Download finden sich z.B. hier. Wir werden aber in den nächsten Tagen auch auf diesem Blog eine Datei einstellen. Unser “Blogs-für-Bäume-Logo” (siehe oben) kann natürlich gern mitbenutzt werden.[…]
Den ganzen Artikel: „Blogs für Bäume“ lesen? Gerne! Klick!

Die Volksinitiative Rettet Brandenburgs Alleen verfolgt diese Ziele:

[…]Die Landesregierung wird aufgefordert, die „Konzeption zur Entwicklung von Alleen an Bundes- und Landesstraßen in Brandenburg“ von 2007 außer Kraft zu setzen. Stattdessen sollen verbindliche Regelungen zum Schutz und zur Entwicklung von Alleen an Bundes- und Landesstraßen erlassen werden, die auf folgenden Grundsätzen aufbauen:

  • Nachpflanzungen von Alleebäumen, die aus Gründen der Verkehrssicherheit gefällt werden, mindestens im Verhältnis 1:1
  • Nachpflanzung innerhalb eines Jahres nach der Fällung, um den jetzigen Alleebaumbestand ständig und dauerhaft mindestens auf dem jetzigen Niveau zu halten
  • Veröffentlichung jährlicher Statistiken der gefällten und gepflanzten Bäume und der Nachpflanzverpflichtungen
  • Bestmöglicher Schutz vorhandener Alleebäume vor Beeinträchtigungen.

[…]
Hier geht es zur Webseite der Volksinitiative Rettet Brandenburgs Alleen mit ersten Erfolgen, der Dokumentation des Sterbens Brandenburger Alleen und der Unterschriftenliste zum Download und zu ungehemmten Weitergabe

Der Aufruf ist nicht nur an alle Brandenburger Blogger gerichtet. Unsere Mark wird als Tourismus- Magnet gern und oft von Menschen von überall besucht. Macht alle mit! Unterstützt die Volksinitiative Rettet Brandenburgs Alleen und setzt Das Logo Blogs für Bäume auf Euren Webseiten ein. Ich werde das Logo ebenfalls in meiner Naviogation verbauen. Unterstützt den Erhalt des Erscheinungsbildes Brandenburgs mit seinen Alleen. Wie heißt es doch so schön: Wir sind das Volk und Die Staatsgewalt geht vom Volke aus. Na mal sehen…

Veröffentlicht inSmartphone


"Rettet Brandenburgs Alleen! Blogs für Bäume" wurde am 13. Juni 2010 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

7 Kommentare

  1. Upps…
    Die Google Adsense-Werbung baut „Baum fällen NRW“ ein und linkt auf: baumkontrolle-nrw.de
    echter #fail?

  2. Die Frist ist ja nun leider schon abgelaufen. Gibt es noch die Möglichkeit das Anliegen von ausserhalb Brandenburgs zu unterstützen?

    • Ein Volksbegehren ist nach aktuellem Stand (20.12.2010) nicht mehr nötig.
      Trotzdem sollten wir die Seite Rettet Brandenburgs Alleen immer wieder sichten.
      Unterstützen kann man immer – das ist einer der Vorteile des Internet.

  3. Die Angst der Bäume: Baum ist nicht gleich Baum. Alter Baumbestand ist nicht durch Besenstiele mit Zweiglein zu ersetzen. Aber jeder angewurzelte Besenstiel wird in der Statistik als Baum auftauchen. Das rücksichtslose Plattmachen eines Landschaftsbildes kann nicht zugemutet werden mit den Worten .“Warte 30ig Jahre, dann ist das Landschaftsbild wiederhergestellt“. Sogar auf Usedom heißt es : Rettet die Bäume von Usedom. Auf http://www.kunsthof-usedom.de wird gezeigt: Für den Schutz alter Bäume muss eine neue ästhetische Form gefunden werden. So erhält die Angst der Bäume ein Gesicht. So in Erfurt, Dresden, Celle, Plauen, Berlin, die Liste der aktuellen Kettensägenangriffe ist nicht vollständig.

  4. Harlen Harlen

    die Leute sollen keine Fahrräder (wie Licht, Reifen, Bremsen) und Sachen (wie Kleidung und Schuhe) kaputt machen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.