Zum Inhalt

QR-Codes mit dem NeoReader für Google Android auswerten


Barcodes find ich toll. Ohne eine Botschaft im Klartext zu verfassen, kann sie trotzdem eindeutig dargestellt werden. Das einzige, das man dazu braucht ist ein geeignetes Werkzeug…naja und den Code. Wenn Du Dir einen eigenen Code erstellen willst, empfehle ich einen Besuch auf der Seite GOQR-ME. Hier kann ein Code zu jeder beliebigen URL generiert werden.

Mein werter Kollege Hons hat mir die Thematik QR-Code näher gebracht. Hier kann ich mir meinen eigenen und beliebigen QR-Code erstellen, downloaden und dann einbinden wo ich will. Das hier ist zum Beispiel der QR-Code zu meinem eigenen Blog.

Der QR Code kann zum Beispiel mit dem Neo Reader, im Verbund mit der integrierten Digitalkamera, aus dem Android Market ausgelesen werden. Sobald das Bild erkannt wurde, wird die Ziel-URL angezeigt. Darüber hinaus kann man wählen ob man diese Domain direkt besuchen möchte. Wenn Du auf „Weiter“ klickst, wirst Du direkt dorthin weiter geleitet.

Anwendungsbereiche: frei wählbar. Theoretisch kannst Du Dir Deinen QR-Code auf ein Shirt kleistern und als Markenlogo tragen. Dieser Code könnte direkt auf das Impressum Deiner Seite oder auf das Profil Deines Social Networking Accounts zeigen. Wenn es Dich dann mal in der Kneipe oder sonst wo dahinrafft, könnte Dein Finder Deine Heimreise anleiern… 😀

Veröffentlicht inSmartphone


"QR-Codes mit dem NeoReader für Google Android auswerten" wurde am 10. August 2010 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.