Zum Inhalt

Brutale Systemanforderungen – Google Android Honeycomb fordert viel


Und schon siehts düster um eine strahlende Zukunft des Samsung Galaxy Tab aus. Das (zu) teure Tablet von Samsung wird wohl nicht in den Genuss von Google Honeycomb – dem Betriebssystem extra für Google Tablets kommen.

Im Rahmen der Gerüchte um den Launch des nächsten Google Android Betriebssystems Honeycomb sind nämlich ziemlich brutale Anforderungen an die verbaute Hardware bekannt geworden. Hier heisst es, dass für den Betrieb von Honeycomb mindestens ein Dual Core Prozessor und eine Bildschirmauflösung von mindestens 1280×720 Pixeln vorausgesetzt wird. Autsch! Kein Gerät, dass bisher originär mit Google Android OS augeliefert wurde liefert somit die erforderlichen Rahmenbedingungen für einen Betrieb.

Samsung-Galaxy-Tab-IFA-2010-Berlin Auch alle bisherigen Smartphones können sich damit aus der Updatereihe verabschieden. Noch ist der Käse aber nicht gelutscht und der letzte Mod nicht veröffentlicht. Wie immer wird es Portierungen und Modifikationen geben. Nur geschieht das leider nicht mit höchst kaiserlicher-Ordre von ihrer Majestät Tante Google sondern durch die vielen Developer da draussen. Sei’s drum. Das sind die Neuerungen am Platze. Honeycomb (derzeit der Arbeitstitel) wird kommen und auf Tablets abgestimmt sein. Bestimmt wird auch die Handysparte von der Weiterentwicklung profitieren.

So weit weg ist die Mobile-Sparte auch überhaupt nicht. Schließlich ist Tegra II kein Wunschdenken mehr und 1280×720 Pixel nicht unmöglich. Das Galaxy Tab ist in Sachen Auflösung nur 120px unter Ziel. Das wird sich leicht beheben lassen. Ich bleibe hier erstmal ganz gelassen und nörgle einfach weiter am ausbleibenden Software Update für das Motorola Milestone herum.

Hier gibt’s noch ein, wie ich finde sehr gelungenes Video von Google Honeycomb im Rahmen der Vorstellung des Motorola Tablet Evolution auf der CES 2011.

Veröffentlicht inSmartphone


"Brutale Systemanforderungen – Google Android Honeycomb fordert viel" wurde am 4. Januar 2011 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.