Zum Inhalt

EU stellt das Micro-USB Universal Ladegerät vor – aber der Werbespot ist eklig!


Es ist soweit – das Universal Ladegerät für fast alle Telefone wurde entwickelt. Viele Smartphonehersteller sind bereits im vergangenen Jahr 2010 auf den Zug aufgehopst und versehen ihre Handys und Smartphones bereits jetzt mit dem einheitlichen Micro-USB-Standard.

Das ist auch auf eine Kampagne der Europäischen Kommission zurückzuführen. Sie initiierte in 2009 ein Abkommen mit den 14 größten Geräteherstellern indem diese zusichern, ab dem Jahr 2011 die Lademöglichkeit „für in der EU vertriebene datenübertragungsfähige Mobiltelefone zu harmonisieren“.
Das ist von vielen Herstellern bereits im Jahre 2010 umgesetzt worden. *Daumen hoch!*

Universal USB-Charger EU

Hierfür wurde auch ein eigener Webauftritt ins Leben gerufen. Auf der Seite onechargerforall.eu wurden alle relevanten Informationen und Pressemitteilungen inclusive technischer Hintergründe zu der Kampagne hinterlegt. Ein Blick lohnt sich – also Klick! Das finde ich mal eine sinnvolle Investition von Steuergeldern und eine angemessene Einmischung des „Staates“ in die Wirtschaft. Schließlich geht es hier nicht zuletzt auch um den Umweltschutz. Die Abfallproduktion von unendlich vielen unterschiedlichen Ladegeräten geht nicht nur auf den Geldbeutel aller sondern auch auf die Umwelt.

In der Pressemitteilung ist zu lesen:
Daraufhin verpflichteten sich die Mobiltelefonhersteller, die Kompatibilität von zur Datenübermittlung fähigen Mobiltelefonen, die wahrscheinlich innerhalb von zwei Jahren auf dem Markt überwiegen werden, auf der Grundlage des Micro-USB Steckers als Schnittstelle zu gewährleisten. Die Vereinbarung wurde im Juni 2009 erzielt und von Apple, Emblaze Mobile, Huawei Technologies, LGE, Motorola Mobility, NEC, Nokia, Qualcomm, Research In Motion (RIM), Samsung, Sony Ericsson, TCT Mobile (ALCATEL), Texas Instruments und Atmel unterzeichnet (IP/09/1049).

Zu der Kampagne gehört auch ein Werbespot, der hervorhebt, dass es toll ist, für alle das Richtige zu finden. In der Sache gehe ich mit – aber(!) – der Werbespot verpackt die Botschaft in einem Szenario in der Tomatensuppe von einem Kellner an alle… ach Quatsch… anschauen!

Der neuere Werbespot hier erklärt die Vorteile eines einzigen Ladestandards auch gut und produziert bei mir kaum Würgereize. Nur dass die Idee von der EU kommt möchte ich kaum bis gar nicht glauben.

Veröffentlicht inPolitik


"EU stellt das Micro-USB Universal Ladegerät vor – aber der Werbespot ist eklig!" wurde am 9. Februar 2011 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

3 Kommentare

  1. Darth Vader Darth Vader

    na dann war wohl Nokia ganz fix, mein N86 vom August 2009 hat das ja schon.

  2. […] ist hier die richtige Adresse. Und sie kann etwas bei den Handyherstellern bewirken. Das hat die Europäische Kommission mit dem Abkommen über den Einsatz des einheitlichen Ladestandards Micro USB bereits bewiesen.Und jetzt Poulsen, lass Nokia in Ruhe! Wenn einer die Finnen angreifen darf, dann […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.