Zum Inhalt

dLAN statt WLAN – einfach und sicher – das Netzwerk aus der Steckdose


Ich wohne jetzt ein einer Maisonette-Wohnung, der Umzug ist geschafft und die Wohnung eingerichtet. Auch der Alice DSL – Umzug lief absolut reibungslos. So weit so gut. Leider nutzt mir der perfekte DSL Umzug nichts, wenn mein Router ganz woanders steht als mein Rechner.

Dafür gibt’s in der Regeln WLAN. Wenn das Signal aber durch mehrere Stahlbeton-Wände muß macht aber auch das stärkste WLAN Netz schlapp. Einen WLAN-Repeater wollte ich nicht also muss eine Alternative ran. Die Wohnung ist gemietet also fallen Aktionen wie zusätzliche Netzwerkdosen in den Räumen oder Wanddurchbrüche und das anschließende Verlegen eines LAN Kabels ins Zielzimmer aus. Also, was gibt’s noch?

dLAN! Das Netzwerk aus der Steckdose. Schwierig zu installieren? Nö. Stinknormales Plug and Play. Man kaufe sich zwei dLAN Netzwerk Adapter – in meinem Fall ist es ein devolo dLAN 85 HSmini Powerline Starter Kit – und schließe sie an. Stecke das LAN Kabel in den vorhandenen LAN-Port am Modem oder Router. DAs LAN-Kabel geht jetzt direkt in den ersten Adapter, den man in eine eigene Steckdose einsteckt.

WICHTIG! Der Adapter soll nicht in eine Verlängerungsschnur oder einen Schuko-Stecker eingesteckt werden sondern direkt in die Steckdose in der Wand. Eventuell braucht man also ein etwas längeres LAN-Kabel.

In dem Raum, in dem sich der Rechner befindet wird der zweite Adapter auch wieder direkt in eine eigene Steckdose eingesteckt. Aus diesem Adapter wird dann ein LAN-Kabel direkt zum Rechner verlegt und in die hoffentlich vorhandene LAN-Karte eingesteckt.

Fertig, Ende, und gut!

Veröffentlicht inDSL


"dLAN statt WLAN – einfach und sicher – das Netzwerk aus der Steckdose" wurde am 9. März 2011 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

11 Kommentare

  1. Moin Tutsi,

    etwas Entspannung bei eigener Steckdose.
    Es steht zwar auf der Bedienung, jedoch funktioniert der dLAN auch super über einen Verteiler. Teilweise über zwei hintereinander.
    Also Entwarnung und spare dir die Steckdosen für den Staubsauger 🙂

    Grüße aus Berlin
    Eugen

    • Hallo Eugen,

      danke für Deinen Hinweis, aber ich bin nicht Tutsi. Den findest Du hier 😉

  2. verdammt sorry, unter Lesestoff sah es so aus 🙂

  3. Hab damit echt sehr gute Erfahrung. Das System hab ich bei meinen Alten im Haus installiert und war sehr begeistert. Selbst von Haus zu Haus über ein Stromkreis lief es ohne Probleme.

    Ist sehr zu empfehlen.

    • Von Haus zu Haus?
      Wie geht denn Dieses?
      Vernetzt sind die aber untereinander oder springt Strom bei Euch spontan?

  4. Ja!!! Ist halt ein Stromkreis und sobald das der Fall ist funktioniert es!!!

    Die Frage die mich beschäftigt, ob man die Möglichkeit hat sowas auch in einen Neubaublock (Plattenbau) zu installieren, sodass mein Nachbar auch was davon hat??
    Ist es auch ein Stromkreis oder hat jeder Mieter sein eigenen??

  5. Also ich habe mit den Powerline Adaptern bzw. dLAN auch schon gute Erfahrungen gemacht die letzten Jahre. Allerdings hatte ich gleich die 200MBit Variante genommen, damit geht auch HDTV und VoIP-Übertragung ohne Probleme.

    Auf jeden Fall ist das Netzwerk aus der Steckdose für mich die bessere Alternative. WLAN ist ausgeschaltet und ich nutze es normalerweise nicht. Meine Gedanken zu diesem Thema hatte ich mal aufgeschrieben.

    • Is ja ein Knüller, dass Du auch direkt auf Deine Seite linkst. Man könnte das für Werbung halten 😉
      Aber da sie tatsächlich brauchbare Informationen enthält… 🙂

  6. Ich dachte das passt gut, weil es genau das Thema ist was mich wirklich interessiert. Und bei der Suche nach weiteren Erfahrungen im Netz zum Thema dLAN bin ich auf deine Seite gestoßen.

    Und da du so nett und offensichtlich zum kommentieren aufrufst am Ende deines Artikels … 🙂

    Lass mich wissen wenn deiner Meinung nach wichtige Infos bei mir fehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.