Zum Inhalt

Neuer Rechner – aber was nimmt man da?


Ich brauch einen neuen Rechner. Mein alter Rechner tut’s noch – entwickelt sich aber langsam zur Krücke. Is halt in die Jahre gekommen das gute Stück. Um das mal zu verdeutlichen gibts hier ein paar Eckdaten der Rechnerkomponenten: ASUS P4P800 Mainboard, folgerichtig klemmen da IDE-Festplatten und eine Graka mit AGP-Anschluß drauf. 2 GB RAM sind verbastelt. Das Ganze ist einfach nicht mehr zeitgemäß.

Dass ich nicht anständig zocken kann ist ja eins – dafür fehlt mir eh meist die Zeit. Aber die Warterei auf Photoshop oder ein Video das gerade rendert sackt mich einfach total. Andererseits steh ich wie Bolle auf meinen schwarzen ASUS Tower mit Arctic Cooler (Bild). An dem Ding muss ich keine Schrauben abschrauben sondern hab handschmeichlige Handgnubbel zum Aufschrauben (Was weiß denn ich, wie die heißen…).

Dann hat der Tower selbst 2 regelbare Front- und 2 Rückseitenlüfter. So bleibts immer schön frisch im Gehäuse. Zu allem Überfluß gibts noch einen Schnellwechsler für Festplatten. Die Dinger werden da eingesetzt, fixiert und können mit dem verschiebbaren Gehäuse auch schnell mal ausgetauscht werden. Das fluffige blaue Licht, das vorne, hinten und durch die seitliche Plexiglasscheibe scheint macht das Ganze rund *hach*. Wie vermittelte uns denn schon eine alte aber gute VW-Werbung: Blau macht glücklich.

Ich bin jetzt auf der Suche nach Einzelkomponenten. Ich brauche ein Mainboard, die RAM-Riegel, den CPU+Fan, eine ordentliche Grafikkarte und eventuell ein neues Netzteil. Das Netzteil, dass ich jetzt im Rechner habe leistet 500 WATT. Dazu kommen noch S-ATA-Kabel, eine USB-Karte und DVI-Kabel.

Eine S-ATA Festplatte hab ich. Da brauch ich nicht dringend was Neues für mich und meine Vorhaben. die frische Bude muss Videobearbeitung, Fotobearbeitung und ein wenig zocken unterstützen und nicht bremsen. Ich hab noch keine wirkliche Vorstellung, was mich das Thema kosten wird. Mit knapp 400 Steinchen kann ich aber doch rechnen.

Vorgestellt hab ich mir was Nettes. So mit nem Quad-Core Prozessor, 4GB RAM, einer 1GB-Grafikkarte halt was, das ein wenig Bumms macht. Da ich unglücklicherweise ziemlich unbeleckt bin wenn es um Verträglichkeiten von PC-Komponenten geht.

  • Kann ein AMD-Board mit einer ATI-Grafikkarte oder sollte ich mich eher auf NVidia stürzen?
  • Welche RAM-Riegel (Hersteller) nehme ich – von welchen lasse ich die Finger weg?
  • Oder soll es doch eher ein Komplettsystem sein?
Veröffentlicht inHardware


"Neuer Rechner – aber was nimmt man da?" wurde am 14. April 2011 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

5 Kommentare

  1. Nachtrag:
    Noch 3 Bildchen meines Towers wie er heute aussieht…

    ASUS Arctic Cooling Tower

    ASUS Arctic Cooling Tower

    ASUS Arctic Cooling Tower

  2. <3 @ Gehäuse

    Ich würde mir an deiner Stelle Stelle einen AMD Athlon X4 (Quadcore) mit nem halbwegs gescheiten Asus-Board holen. Dazu 4GB RAM von GEIL.

    Damit das ganze auch richtig Spaß macht: 80GB SSD von Intel als Systemplatte.

    • Bei RAM-Riegeln von GEIL musste ich erstmal Google befragen (las sich wie ein Scherz).
      eine SSD Platte halte ich für eine sehr gute Idee.
      Und was mit Quadcore hatte ich mir auch vorgestellt.

      Danke für Deinen Tipp

  3. Also ich setze seit Jahren schon auf die Systeme von Dell und bin vollkommen zufrieden damit. Noch vor sechs Monaten habe ich mir ein Komplettsystem zusammengebastelt und von der Leistung her bin ich absolut zufrieden. Hier einige Eckdaten meines Rechners:

    – AMD Hexacore Prozessor (2,8GHz)
    – 8GB RAM
    – AMD Radeon HD 5870
    – 2TB Festplatte (leider keine SSD)

    Das Ganze noch mit 2x 24-Zoll-Bildschirmen von Samsung.

    Ich bin wirklich damit rundherum zufrieden und kann eigentlich die Systeme von Dell nur empfehlen.

  4. Definitiv Fingers wech von Komplettsystemen.

    Vieleich wär das ja was:

    * AMD Athlon II X4 640 Prozessor 4x 3,0 GHz
    * 4096 MB DDR3 Speicher mit 1333 MHz
    * Asus M4A87TD Mainboard

    Sockel: AMD AM3
    Prozessor: AMD® Athlon™ II X4 640 (4x 3,0 GHz)
    Arbeitsspeicher: DDR3 4 GB – 1333 MHz
    Schnittstellen:
    8x USB 2.0
    6x SATA II
    1x IDE
    1x PCIe x16
    2x PCIe x1
    3x PCI
    1x Gigabit-LAN
    2x PS/2
    1x SPDIF
    7.1 Sound
    Chipsatz: AMD 870
    Formfaktor: ATX
    Mainboard: Asus M4A87TD

    299,95€

    und dazu:
    Sapphire HD5770 1024 MB Grafikkarte PCIe
    Bus: PCIe x16
    Grafikkarte: ATi Radeon HD5770
    Stream-Prozessoren: 800
    GPU-Takt: 850 MHz
    Speichertyp: GDDR5-RAM
    Speicher-Takt: 4800 MHz
    Arbeitsspeicher: 1024 MB
    Speicher-Anbindung: 128 Bit
    Anschlüsse: 2x DVI, HDMI, DisplayPort
    Benötigte Stromanschlüsse: 1x 6pol. PCIe
    129,95€

    Ansonsten hab ich noch ne HD 5670 1GB DDR5 bei mir rumliegen,fast neu in OVP

    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.