Zum Inhalt

Update: Quellcode des Desire S veröffentlicht – Happy Desire S Root


So, liebe Hacker, Knacker, Cracker – der Quellcode des HTC Desire S wurde veröffentlicht. Ab sofort kann nach Herzenslust rumgemoddet werden, Custom ROMs gekocht – oder gebraten werden und vor allem – ne Root-App für das Desire S gebastelt werden.

Da ich kein App-Builder bin (fehlende Sach- und Programmierkenntnisse) sondern schlicht Anwender freue ich mich über diese Neuigkeit. Das bedeutet soch nicht nur, dass es in Kürze die Möglichkeit gibt, das HTC Desire S mit einer App und einem Klick zu rooten sondern dass in Kürze auch Custom ROMs verfügbar sein werden. Na dann hier geht’s lang: HTC Desire S – 2.6.35 kernel source code von den HTC Developers zum Download. (via)

Update

Ein werter und Android-affiner Kollege hat mir die Illusion direkt mal genommen und mich wieder aus dem Wolkenland gezottelt. Mit seinem Einverständnis veröffentlich ich Teile seiner Klarstellung an mich. Die Fakten sind schon beeindruckend. Und zu seiner Ehrenrettung verliere ich noch ein paar Worte zur Groß- und Klenschreibung im folgenden Text. Das ist Schriftverkehr auf Google Talk – und hier wird bekanntlich nur Text eingeklappert – ohne Rücksicht auf Verluste oder Groß- Kleinschreibung

Du wolltest doch eine on klick root app. Es gibt eine die funktioniert…
Das Problem ist nicht das rooten, das funktioniert mit existierenden „one klick tools“ auch beim desire s. das bestätigen jedenfalls die jungs aus asien und kanada, bei denen wird das desire s mit andrem bootloader ausgeliefert. Das desire s bei uns hat eine sogenannte NAND protection. Diese sitzt im bootloader (hboot) und verhindert das auf kritischen Bereichen des speichers Daten geschrieben werden können.

So auch auf der System Partition, auf die man einfach das root-script und die superuser app schieben müßte um root rechte zu erhalten. Da diese sperre verriegelt ist (S-Off) läßt sich auf gedeih und verderb einfach nix drauf schreiben. Was man also braucht ist S-On. Damit wird der Speicher komplett freigegeben und man kann ihn löschen, neu beschreiben mit custom rom’s oder recovery programmen, die dir erlauben backups anzulegen, neue ROM’s zu flashen usw.

HTC Desire S bei o2Der verlinkte Source Code vom Kernel hilft da leider gar nix. Das ist nur ein winzig kleiner Teil im puzzle. Da das desire s grad mit HTC’s neuester software Version für Android und Sense läuft wird die Veröffentlichung des kompletten source Codes wohl noch etwas dauern oder gar nicht stattfinden. Die wollen halt ihre Software solange wie möglich schützen. Sense ist auch kein open source produkt, so wie android. sense ist nur eine angepasste benutzeroberfläche. Deswegen gibt HTC die Kernel source immer direkt nach release einer neuer Linux Kernel Version bekannt, weil der Kernel selbst der apache licence und der GPL unterliegt und damit freies wissen und freies nutzen erlaubt, wenn man Änderungen daran wieder teilt und freigibt. Aber warten wir mal ab was die social-developer-scene so stemmt in den nächsten Wochen…

Danke Lovebootcaptain (Twitter) (Tumblr)

Veröffentlicht inSmartphone


"Update: Quellcode des Desire S veröffentlicht – Happy Desire S Root" wurde am 16. April 2011 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.