Zum Inhalt

LG P990 Optimus Speed Test – Erkenntnisse nach einer Woche

sponsored post

Ich hab das LG Optimus Speed jetzt seit knapp der Woche. Um das Teil angemessen zu testen hab ich meinen Hauptfernsprecher abgeschaltet und das Sony Ericsson Xperia Play auch nur zum daddeln benutzt (Flugmodus an und gut).

Die Hardware: Das Speed ist ein doch recht großes aber ziemlich flaches (1,1cm) Gerät, das gut und sicher in der Hand liegt. Damit ist es schon mal öffitauglich. Das schön helle Display hält auch direktem Sonnenlicht stand. Schön is anders wenn die Sonne knallt aber aus der Hand will ich ja mein Telefon auch nicht legen wenn ich grad damit beschäftigt bin. Das 4 Zoll Display aus Gorilla Glas ist an den Außenrändern leicht angeschrägt (wäre mir ohne den Areamobile Testbericht nicht aufgefallen).

Es ist leider kein extra Kameraknopp vorhanden aber das ist jammern auf hohem Niveau. Über den Softkey im Kameramenü lässt sich der Auslöser ebenfalls angenehm und effektiv steuern. Das Speed liegt auch dabei noch sicher in der Faust und macht bei normalen Rahmenbedingungen verlässlich scharfe Bilder.

Um gleich bei der Kamera zu bleiben: Ich mag es nicht, wenn ich bei wenig Restlicht in den Raum fotografiere und nur die Objekte im Vordergrund beleuchtet werden. Der Hintergrund wird gerne und oft tief schwarz. Die Kamera des Speed leuchtet den Raum sehr gut aus. Auch Objekte in der Tiefe werden erfasst. Um das zu demonstrieren, hab ich ein Foto vom Sofa aus in Richtung Fernseher geschossen. Ich fotografierte hier (wie man es genau nicht macht) mit Blitz auf die einzige Lichtquelle im Raum. Man sieht hier schön, dass auch noch Konturen der Küchenmöbel und die Herduhr zu erkennen sind. Well done LG. Das zweite Bild hab ich am Morgen danach gemacht im die Fotoqualität des selben Motivs bei Tageslicht zu demonstrieren.

LG Optimus Speed Kamera TestLG Optimus Speed Kamera Test

Ich gewöhne mich gerade an die andersartige Tastatur. Die Tasten sind im Vergleich zu einem HTC-Smartphone quadratischer angeordnet und wirken somit kleiner. Ich habe mich am Anfang wirklich oft verschrieben – aber freundliche Unterstützung durch das eingeschaltete T9 bekommen. So sind die ganz großen Verschreiber und damit verbundene Peinlichkeiten ausgeblieben. Im Laufe der Zeit wurde das Handling immer besser und ich hab 1-2 Artikel über die WordPress-App auf dem Telefon schreiben können.

Nach einigen Systemabstürzen läuft das Android FroYo 2.2 System mittlerweile stabil. Vor Kurzem gab es ein Software Update für das LG Optimus Speed. Dieses kleine Update muss noch über den LG Mobile Updater gezogen werden. Erst mit dem Update wird das Speed FOTA-fähig. Somit können dann zukünftige Updates – und hoffentlich bald das Optimus Speed Update auf Android 2.3 Gingerbread auch ohne Verbindung zu einem stationären Rechner heruntergeladen werden.

Die Akkulaufzeit des 1500 mAh Li-ion-Akkus kann sich angesichts der Vollbelastung (regelmäßige Surfattacken, Display in hellster Auflösung und Mailabruf im 15 Minutenzyklus) mit guten 24h sehen lassen. Das Telefon als solches übrigens auch – kann sich sehen lassen, meine ich. Wie oben und in der Testankündigung erwähnt legt das Teil gut in der Faust, hat eine sehr gute Sprachqualität und ist schön schnell.

Der Dual-Core Prozessor macht sich dabei aber nicht so richtig bemerkbar. Nicht weil das Speed immer wieder lahmt sondern weil ich keine große Performancesteigerung im Vergleich zum HTC Desire S feststellen kann. Das wiederum hat „nur“ einen Single-Core Prozessor – leistet aber gefühlt die selbe Performance wie das Optimus Speed mit seinen 2 Herzen.

Komisch finde ich auch, dass ich nach der Systembereinigung – die Super-Androiden schreien jetzt mal bitte nicht, wie unnütz das ist – mit dem gratis App Advanced Task Killer Free auf dem LG Optimus Speed maximal 204MB freien Speicher habe, aber auf dem HTC Desire S ganze 100MB mehr also 304MB freien Speicher bekomme. Ich hätte gedacht, dass das Speed mehr Speicher für mich übrig hat.

Ein anderes Must have-App ist das LG O2X Touch LED Notifications- App. Hier kommen die beleuchtbaren Steuerungstasten: Kontextmenü, Home, Zurück und Suchen endlich richtig zur Geltung. Die können blinken oder dauerhaft leuchten, sobald was los ist (Anruf,Mail,SMS). Ein vollgepacktes Optionsmenü lässt so viele Einstellungen zu, dass sich jeder die Benachrichtigung so einstellen kann – wie er es für mögig hält.

So, für’s Erste wurde jetzt genug geschreibkramt – ich werd mal heiter weiter testen.
Wenn Euch was fehlt – haut das in die Kommentare.

Ach, eins noch: Zuletzt wurde ich – zurecht – angezählt, weil ich keinen Preis hab schauen lassen: Das LG Optimus Speed ist in einer Preisspanne zwischen 380€ – 450€ zu bekommen. Je nach Bezugskanal (amazon, eBay usw.) schwanken also die Preise. 400€ ist das LG Optimus Speed allemal wert.

KAUF’N! oder schenken lassen

Veröffentlicht inSmartphone


"LG P990 Optimus Speed Test – Erkenntnisse nach einer Woche" wurde am 10. Juni 2011 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

4 Kommentare

  1. hobby hobby

    Hallo, ich habe das Handy auch (seit gestern Abend) und bin fast zufrieden. Fast, weil ich im Gegensatz zum HTC Legend eine Verzögerung bei den „großen“ Animationen empfinde.
    1)Bspw. konnte ich beim HTC super schnell das Display entsperren.
    Beim LGOS drücke ich oben auf den Entsperrknopf und muss dann einen Bruchteil warten, bevor ich nach oben wischen kann.

    2)Tastaturprobleme: Wie doof müssen die bei LG sein, dass man für Zahlen in ein extra Menu wechseln muss und kein Komma sofort verfügbar ist etc.

    3)Ich habe woanders gelesen, dass diese Benachrichtigungsapp sehr viel Akku ziehen soll. Kannst du das bestätigen?

    4)Hast du schon eine Lösung gefunden, wie man neue Kontakt per Standard auf das Google-Telefonbuch speichern kann und NICHT das lokale vom Handy?

    Lg

  2. 1:
    Ja, es gibt diese Verzögerung tatsächlich. Da ich beim Speed aber die Sperre „nach oben“ löse, merke ich den Unterschied nicht wirklich.

    2:
    Kann man freundlicher formulieren trifft aber den Kern. Das mit dem versteckten Komma war mit das Erste, das mir auffiel 🙁

    3:
    Welche ist das?

    4:
    Kuhl, is mir noch gar nicht aufgefallen. Ich habe jetzt einige Zeit gesucht und versucht aber eine Lösung hab ich nicht. Das Speichern eines Kontaktes wird mir nach wie vor zuerst für LG Kontakte angeboten. Aus LG-Sicht legitim – aus User-Sicht (gerade bei mir und meiner Handywechselei) nicht so dolle 🙁 .

  3. […] dato streifenfrei und schnell. Auch die bekannten Akku-Probleme konnte ich nicht reproduzieren.Der Test des LG Optimus Speed lief äußerst zufriegenstellend ab, und ein paar Dinge habe ich auch noch dazu gelernt. So weiß […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.