Zum Inhalt

LG 3D Bloggertag in Frankfurt am Main


3D ist wohl das Consumer Thema des Jahres. Wer sich auf eischlägigen Messen herumtreibt findet hauptsächlich die Themen 3D-Technologie zuhause und das Thema Tablet-PC/Rechner/Whatever vor.

Ich von LG zu einem Bloggertag mit eben diesem Schwerpunkt 3D eingeladen auf dem die neuesten Errungenschaften im Bereich der 3D Technologie am Fernseher, vor dem Rechner und im Film/Kino-Bereich präsentiert werden sollten. Der Tag war in vielerlei Hinsicht ein voller Erfolg. Ich konnte darüber hinaus aber auch viel für mich herausziehen. Das brachte mir einen besondern Mehrwert. Ich hab wieder ein wenig mehr über mich selbst gelernt.

Es ist nicht „nur“ 3D und das neue, verbesserte Entertainment-Erlebnis – es ist mehr. Jeder Blogger weiß, dass er bei jedem Artikel, den er verfasst ein wenig auch über sich selbst preisgibt. Schließlich erfassen wir Themen mit unseren ureigensten Gedanken. Das ist nicht leicht, denn man macht sich ja mit jedem Wort angreifbar. Es gehört einfach nicht zum Naturell sich ganz zu offenbaren. Ich hab meinen Tanzbereich in den nur ganz bestimmte Menschen zu ganz bestimmten Zeiten Zugriff haben und so geht es sich allen. Trotzdem schreiben wir ja – in der Regel – um einen Mehrwert zu generieren und dazu gehören auch Wertungen, Meinungen und Einschätzungen. Und die kommen eben direkt von uns. Die Leute, die herzlos irgendwelche Pressemitteilungen abschreiben, lasse ich hier mal aussen vor.

Meinen Mehrwert habe ich in der Erkenntnis geliefert bekommen, dass ich (und ich denke, dass das meine ganze Generation betrifft) den Blick für’s Detail ein Stück weit verloren habe. Ich bin mit Computern und der fortschreitenden digitalen Technologie groß geworden.

Eigentlich atemberaubende Landschaften und Tiere anderer Kontinente oder längst vergangener Tage holen mich längst nicht mehr vom Hocker oder lassen mich ein öffentlichkeitswirksames „Ohhhh“ und „Ahhhh“ in die Umwelt plärren. Viecher, die vor 65.000.000 Jahren ausgestoren sind? Pah – alter Hut. Gab’s schon 1993 mit Jurassic Parc im Kino. Ja, es ist vieles nicht mehr echt – eine Simulation – aber es fordert dennoch eine Menge Arbeit und Hirnschmalz, diese unechten Welten und Objekte zu erschaffen. Das ist mir auf dem LG 3D Bloggertag klar geworden.

LG präsentiert die neuesten Errungenschaften des Hauses im Bereich der 3D Technologie. Ziel ist es nicht, den Anwender oder Zuschauer mit pompösen Effekten zu überfluten sondern die Realität ein Stückchen näher an uns alle heranzuholen. Das tut LG unter anderem mit 3D Monitoren, die mittels Zusatzsoftware in der Lage sind 2D Inhalte in 3D Darstellungen umzurechnen. Der Effekt ist hier nicht so brüllend groß, dass die Filme jetzt wie „mittendrin statt nur dabei“ wirken, aber der Effekt bewirkt eine veränderte, frische und auch neue Perspektive. Hier kommen Brillen zum Einsatz, die die Augen nicht mehr ermüden. Bisher wurden überwiegend so genannte Shutter-Brillen eingesetzt, die abwechselnd das linke und das rechte Auge mit Bildinformationen versehen haben. Das erfolgte in einer Frequenz von 60 Bildwechseln pro Sekunde und hatte zur Folge, dass das Auge und somit der Zuschauer sehr schnell ermüdete.

Die jetzt eingesetzten FDR Brillen sind leicht (weil batteriefrei) und passiv. Den Sonnenbrilleneffekt kann man auch vergessen, weil die Brille die Umgebung kaum abdunkelt. Ein Profi in Sachen Licht bis unter die Oberkante-Unterlippe verwöhnter Beobachter wird an der Technologie sicher noch einiges zu nörgeln haben. Aus den Kinderschuhen ist LG und die gesamte 3D Technologie längst rausgewachsen und man wagt sich jetzt auch an anspruchsvollere Projekte. Ein Beispiel dafür ist der Shooter Crysis 2 3D. Allein die Überlegungen, wie der Spieler in den Bann des Spiels gezogen werden kann und 3D sinnvoll und nicht reizüberflutend eingesetzt werden sollte lohnt sich, das Spiel anzutesten.

Dazu rockt natürlich der 23 Zoll große LG D2342P Monitor, der 3D Inhalte darstellen kann. Im Verbund mit der FDR 3D Brille ist das Game ein packendes und rundes Erlebnis. Wer sich mit der Anzahl der bereits bereit stehenden 3D Filme und Spiele nicht zufrieden gibt, ist herzlich eingeladen, sich den 3D PC-Player zuzulegen. Der verwandelt die bekannten 2D Inhalte dann in leckeres 3D – ich hab’s gesehen und ich fand’s toll! Nichts was überschreit oder unbedingt in den Vordergrund möchte. Die 2D Bilder werden sauber interpretiert und mit einem Tiefenverhältnis â la 3D an mich als Zuschauer ausgegeben.

LG schreibt in seine Produktbeschreibung:
Der neue 3D-Monitor D42P verfügt über FullHD-Auflösung, die nicht nur 3D-Inhalte darstellt, sondern auch Videos, DirectX-basierte Spiele sowie 2D-Filme in 3D umwandeln kann. Bilder in 2D und 3D lassen sich durch den 3D-PC-Player in 3D-Bilder mit erstklassiger Qualität konvertieren. Dazu kommt eine speziell von LG entwickelte PC-Software zum Einsatz. Damit können Nutzer jederzeit 3D in jeglichem Bildformat erleben.

3D-PC-Player-Konverter-Software-LG

Der heimliche Star war aber – und das hatten die Leute von LG in der Tat nicht gedacht, das LG Optimus 3D mit 3D Menü und Videofunktion. Das Teil ist wirklich in der Lage 3D Bilder und Videos zu produzieren. Auf dem Smartphone sind die Machwerke dann direkt auch im 3D Effekt zu bestaunen und zu erleben. Wer jetzt noch einen 3D Monitor wie den LG D2342P zuhause hat, kann das LG Optimus 3D direkt per HDMI-Kabel verbinden und diese brettgeilen Effekte mit anderen teilen (dann aber mit Brille :-D).

Optisch bleibt das LG Optimus 3D (P920) der bekannten und erfolgreichen LG Optimus Linie treu. Es ist lediglich etwas dicker und hat an der Schale einige Stilelemente mehr – graumetallene Seitenleisten für die Optik halt. Ich sehe zu, dass ich das 3D auch noch einmal für einen Test in die Finger bekomme und gehe dann gern noch näher darauf ein.

Am Schluss der Veranstaltung stand noch eine Flughafenrundfahrt auf dem Plan. Was erstmal nach ner Heizdeckenentführung klingt stellte sich als tolle Gelegenheit heraus, den Flughafen Frankfurt am Main kennen zu lernen und ein wenig von dieser wirklich komplexen Organisationsstruktur zu verstehen. Bis auf eine klitzekleine und dämliche Ausnahme durften wir unsere Bildpetzen (Kameras) auch nach Herzenslust bedienen und Bilder vom Flughafen, dem emsigen Treiben der Crews und von einigen Starts und Landungen der vielen Flieger machen. Eine gute Gelegenheit die anderen Bloggerkollegen ein wenig kennen zu lernen war das auch. Hab ich gemacht, hat gut geklappt und jetzt gibt’s ein paar Bildchen vom FRAPORT.


Der Rest is‘ hier.

Der Artikel des LG Blog selbst ist ebenfalls eine Leseprobe wert. Klick!

Der Ideepalast hat ein kleines aber feines Video von der Flughafenrundfahrt veröffentlicht. Klick!
Die Links zu den Bildern der Anderen schiebe ich nach, sobald ich die Links zu ihren Parkplätzen habe.

Zum Schluß gibt es ein herzliches und lautes Dankeschön an das LG Blog für Eure Einladung zu diesem Event. Es hat echt Spaß gemacht und ich bin gern wieder mit an Bord wenn es was zu erleben (oder auch zu arbeiten) gibt. Sagt Bescheid – ihr findet mich im Netz. Life’s Good.

Veröffentlicht inBlogzeug


"LG 3D Bloggertag in Frankfurt am Main" wurde am 5. Juli 2011 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

5 Kommentare

  1. kai kai

    Das Schönste an uns Menschen ist, jeder sieht das Gleiche und erkennt etwas völlig anderes. Deshalb lohnt es sich durchaus auch Deinen Artikel zu lesen, obwohl ich nur wenige Meter von Dir entfernt, mittendrin im Geschehen saß.

    Meine offizielle Sichtweise kannst Du hier vergleichen:
    neuerdings.com/2011/07/03/lg-d42p-im-kurztest-der-bildschirm-hat-tiefe-in-3d

    Meinen privaten Blick „hinter die Kulissen“, liest Du hier:
    ideepalast.de/2011/07/lg-blogger-tag-3d-technologie-behind-the-scenes/
    liebe Grüße
    kai!

  2. […] ich bei LG das Thema 3D Home Entertainment noch am ehesten wahr genommen. LG hält am Einsatz von FDR-Brillen – also Brillen ohne Shutter und somit ohne große Ermüdungserscheinungen der Augen fest und […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.