Zum Inhalt

Das Ambigramm – die Schrift, die sich von jeder Seite lesen lässt


„Ein Tattoo muss etwas aussagen – sonst isses nur Tinte in Haut“ freies Zitat Hons Walter. Mit ihm unterhielt ich mich über einen Schriftzug, der auch lesbar ist wenn man ihn von betrachtet und von unten betrachtet. Dabei werden die Schriftzeichen so verformt dass man sie beidseitig lesen kann.

Das funktioniert nicht nur mit einem Wort, dass so von beiden Seiten gelesen werden kann. Es gibt Generatoren im Netz, die es schaffen, dass man unterschiedliche Wörter angeben kann, die nicht leich lang sein müssen und trotzdem lesbar sind.

Wikipedia beschreibt das Ambigramm so:
[…]Im wörtlichen Sinne handelt es sich also um Schrift, die von beiden vorgegebenen Blickwinkeln aus gelesen werden kann.[…]

Ich sehe das ebenso wie mein Kollege Hons. Ein Tattoo sollte schon etwas aussagen und nicht nur gestochen werden, weil jetzt alle eins haben oder noch Platz auf’m Körper ist.

Ein Schriftzug, schnörkelig oder in Fraktur, eignet sich also hervorragend eine Botschaft zu transportieren ohne dass es jeder X-Beliebige auf der Straße gleich erkennt und Dich vollquatscht was das bedeuten soll.

Google hilft. Es gibt eine ganze Menge an freien Generatoren für’s Netz. Google‘ doch einfach mal nach Bildern mit dem Wort „Ambigram“ oder in der Google-Websuche nach den Keywords „Ambigram Generator“. Gleich die ersten paar Hits fördern sehenswerte Ergebnisse zu Tage. Einige Generatoren können nur Worte, die gleich lang sind, andere bieten nur eine Schriftart an.

Bis jetzt hat mich der Ambigram Generator von Tattoofonts am meisten überzeugt. Er konnte Ambigramme mit unterschiedlichen Worten generieren. Sie sollten in etwa gleich lang sein können aber 2-3 Buchstaben Unterschied haben. Ausgegeben wird das Ergebnis dann wahlweise in den Schriftarten Old English oder Script und man sucht sich einfach das aus, was besser gefällt. Zu ihrer eigenen Sicherheit halten die Tattoofonts das Ergebnis ziemlich klein, bieten aber einen Abzug in voller Auflösung und ohne Störungen für 16$ an. Zahlbar ist das ganz einfach mit Paypal.

Ich persönlich finde 16$ ziemlich fett, muss mir aber überlegen, wie ich sonst an diesen Schriftzug komme, wenn ich nicht den klassischen Weg gehen möchte 🙂

Bildquelle und Genehmigung: Dhritiman Talukdar

Veröffentlicht inOffline


"Das Ambigramm – die Schrift, die sich von jeder Seite lesen lässt" wurde am 7. August 2011 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.