Zum Inhalt

Android Market Apps jetzt auch mit der Handyrechnung bezahlen


Android Market Apps jetzt auch mit der Handyrechnung bezahlen! Das klingt sehr schön einfach, hat aber wie immer auch ein paar Haken. Beginnen wir trotzdem mit etwas Positivem: Der Mobilfunkbetreiber vodafone bietet seinen Kunden ab sofort auch in Deutschland die Möglichkeit an kostenpflichtige Apps aus dem Android Market nicht mehr nur über eine Kreditkarte zu bezahlen sondern die Abrechnung alternativ über die Handyrechnung stattfinden zu lassen.

Hierzu wählt der vodafone-Kunde während des App-Kaufes im Android Market einfach die Bezahlmethode „Über meine Vodafone-Rechnung bezahlen“ aus und findet das dann monatlich unter der Rubrik Mehrwertdienste seiner Vodafone-Rechnung. Hiermit wird dem Kunden der Besitz und die Eingabe von sensiblen Kreditkarten-Daten erspart. Darüber hinaus kommt der Kunde schnell und unkompliziert an seine gewünschte App.

Leider hat ja bekanntlich alles sein Kehrseite und so ist auch das Thema Android Market Apps jetzt auch mit der Handyrechnung bezahlen. Um den Service zu nutzen muss der vodafone Kunden nicht nur eine Vodafone-SIM.Karte eingelegt haben sondern auch ein Android-Smartphone mit einem Vodafone-Branding besitzen. Verstehe ich das also richtig, wird die Market-App mit der Alternativen Bezahlmethode erst im Hause Vodafone ausgestattet.

Vodafone stellt damit ein hervorragendes Mittelchen zur Kundenbindung bereit. Sei Kunde, bleibe Kunde und um Gottes Willen – kauf‘ Deine Hardware gefälligst auch bei uns! Das nenn‘ ich ein verbindliches Angebot – eine Alternative könnte übrigens eine Prepaid-Kreditkarte sein. Keine Schufa, keine laufenden Kosten. Aufladen und entladen – immer lang hin – dann muss auch keine feste Bindung mit ein und demselben Unternehmen sein.

(via: areamobile)

Veröffentlicht inNetzbetreiberSmartphone


"Android Market Apps jetzt auch mit der Handyrechnung bezahlen" wurde am 20. August 2011 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

4 Kommentare

  1. Jamal Jamal

    Blödsinn!
    Der Vodafone Support hat bereits mehreren Leuten bestätigt, dass es nicht Branding abhängig ist.
    Bitte richtig recherchieren.

    • Info siehe ref-Link.
      richtig recherchiert.

      Wie, zur Hölle soll die Market-Erweiterung für vodafone sonst auf die Telefone gezaubert werden? Ich bitte zu bedenken, dass die Latte der angebotenen Zahlmöglichkeiten die Market-Übersicht sprengen würde.

  2. snakes snakes

    naja google checkout ist doch ok. und eine kreditkare sollte heutzutage in einem haushalt eh nicht fehlen.

  3. Michel Michel

    Sorry, aber es geht nicht darum, dass fast jeder eine Kreditkarte hat (oder auch aus gutem Grunde vielleicht nicht).
    Berechtigter Weise sind viele nicht bereit, für eine 99-Cent-App ihre sensiblen Kreditkarten-Daten übers Netz zu schicken. Ich auch nicht. Also lasse ich doch die kostenpflichtigen Apps. Nicht aus Geiz, sondern aufgrund der Bezahl-Methoden.
    Eine Prepaid-Kreditkarte kommt nicht in Frage, da ich erst einmal rund 10Euro dafür nur so bezahlen muss.
    Warum gibt es nichts vergleichbares wie die i-Tunes-Karten?
    Das würde dem kostenpflichtigen Teil des Android-Market richtig Schwung geben.
    Hab übrigens ein Vodafone-gebrandetes ARC, Vertrag über Vodafone, und bei mir hat es mit dem Bezahlen über Handyrechnung nicht funktioniert. Allerings habe ich auch seit dem Update auf Android 2.3.3 eine geänderte Market-App auf dem Smartphone. Scheint jetzt die Origional Android-App zu sein. Vielleicht liegt’s daran.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.