Zum Inhalt

Schwarzbuch 2011 jetzt bestellen und zum gratis Download


Der Bund der Steuerzahler hat das aktuelle “Schwarzbuch 2011″ als Buch oder optional als gratis-Download oder sogar als ePaper veröffentlicht. In diesem Buch veröffentlicht der Bund der Steuerzahler jährlich die Highlights der “Steuerinvestitionen” unserer Regierungen auf Bundes- und Länderebene.

Bereits im letzten Jahr habe ich mir ein kostenloses Exemplar des Schwarzbuch angefordert und lese gelegentlich ein paar Zeilen um mich zu „belustigen“. Das aktuelle Buch kann wieder kostenfrei bestellt werden. Man fülle einfach das Formular aus und sende die Bestellung ab. Als abschließenden Schritt bekommt man eine Mail in der man die Bestellung bestätigen muss. Der Text in der E-Mail liest sich in schönstem Behördendeutsch:

„Sie haben die Druckversion des Schwarzbuchs 2011 beantragt.
Klicken Sie auf folgenden Link um die Bestellung abzuschliessen:“

Wer keinen Bock auf ein .pdf hat oder sich eine Printversion ins Regal stellen möchte, kann das Buch auch gerne online in der eReader-Version direkt und unkompliziert auch online lesen. Hier geht’s zur eReader-Version des Schwarzbuch 2011.

Die aktuelle Top-Ten-Liste der öffentlichen Steuerverschwendung

  1. Hamburg:
    „Zug der Ideen“ fährt vor die Wand
  2. Nordrhein-Westfalen:
    Emil Schuhmacher Museum ist Groschengrab
  3. Niedersachsen und Bremen:
    Mieten für leerstehende Dienststellen
  4. Nordrhein-Westfalen:
    Abzocke beim Landesarchiv
  5. Niedersachsen und Bremen:
    Grundstückskauf ohne Rücktrittsklausel
  6. Hessen:
    Risikoinvestment: Totalverlust in Millionenhöhe
  7. Baden-Württemberg:
    Unüberlegtes Bauprojekt B3
  8. Schleswig-Holstein:
    Betreibergesellschaft meldet Insolvenz an
  9. Thüringen:
    Sanierte Ohratalbahn wird kaum genutzt
  10. Saarland:
    Gefahr droht bei Insolvenz des Mieters
Veröffentlicht inPolitik


"Schwarzbuch 2011 jetzt bestellen und zum gratis Download" wurde am 27. Oktober 2011 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

2 Kommentare

  1. Volker Thoms Volker Thoms

    gut dass es sowas gibt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.