Zum Inhalt

Die kostenlose und virtuelle Prepaid Kreditkarte


Es ist immer das Selbe: Willste im Android Market oder im Apple App Store wirklich mal was kaufen kommt: „Bitte geben Sie Ihre Kreditkarteninformationen ein.“ Tolle Suppe. Was ist denn wenn ich gar keine Kreditkarte habe und eigentlich auch gar nicht will? Egal. Eine Kreditkarte kann eine Kostenfalle sein, muss sie aber nicht.

Du musst Dir ja keine klassische Kreditkarte zulegen sondern besorgst Dir eine Kreditkarte mit voller Kostenkontrolle. Aber wer kann sowas? Ein paar Gespräche im Kollegen- und Bekanntenkreis, einige anschließende Recherchen im Netz und schon ist ein geeigneter Anbieter ausgemacht, der diese Bedürfnisse bedient. Ein Anbieter einer virtuellen Kreditkarte. Eine Karte die nur virtuell existiert.


Wirecard Bank - Zwei Karten, ein Konto - Ohne Schufaprüfung
Das ganze Verfahren funktioniert Prepaid. Du lädst Guthaben auf Deine Karte auf, und kannst dann mit einer Kreditkartennummer, der Gültigkeitsangabe und Deinem guten Namen bezahlen. mywirecard.de ist ein Anbieter von optional virtuellen oder echten Prepaid-Kreditkarten ohne lästige Schufa-Prüfung. Hier stehen sowohl Visa als auch Mastercard als Kreditkarte zur Auswahl.

Die mywirecard 2go Visa

ist eine echte Kreditkarte, die einfach im Handel gekauft werden kann und auch dort mit frischem Guthaben gefüttert werden darf.

    Auf mywirecard.de sind die Eckdaten für die Aktivierung und Verwendung der mywirecard 2go VISA beschrieben

  • Aktivieren
    Aktivieren Sie Ihre mywirecard 2go Visa. Einfach per SMS übers Handy oder hier auf der Website unter Gekaufte Karte aktivieren. Die Karte ist nach der Aktivierung ein Jahr lang gültig.
  • Loslegen
    Jetzt zahlen Sie mit Ihrer mywirecard 2go Visa überall, wo man Visa akzeptiert. Im Handel, im Reisebüro in der Fußgängerzone und natürlich auch im Internet.
  • Weitermachen
    Guthaben verbraucht? Laden Sie Ihre Karte einfach wieder auf. Zum Beispiel per Bareinzahlung oder Überweisung. Hierfür einfach im Login-Bereich anmelden und die Karte über den Menüpunkt „zur Wiederaufladung freischalten“ registrieren.

Soweit zur echten Karte. Jetzt kommen wir zu dem, für mich interessanteren Szenario:

Die virtuelle Prepaid-MasterCard-Kreditkarte

Der Betrieb der Mastercard-Kreditkarte funktioniert – wenn man möchte – vollständig virtuell. Eine echte Karte ist für online-Einkäufe wie im Google Android Market oder im Apple App Store gar nicht nötig. Mit der mywirecard MasterCard ist die Anmeldung und der Betrieb darüber hinaus gänzlich kostenfrei. Um sie zu bekommen, muss man sich nur registrieren.

Bei der Registrierung für die Kreditkarte füllst Du die Felder: Anrede, Name, Vorname, Geburtsdatum, Staatsangehörigkeit, Sprache, Straße Hausnummer, Stadt, Land, Fluß, E-Mail-Adresse, Handynummer aus. Die Handynummer muss sein, da hierhin der Freischaltcode geschickt wird. Damit ist aber noch nichts passiert.

Erst bei der ersten Geldsendung auf das Konto aktiviert sich die „Karte“. Kreditkartennummer und Gültigkeit werden sichtbar. Die Karte kann jetzt verwendet werden. Das war’s. Jetzt stehen Dir die relevanten Informationen wie

  • Meine Karten-Nummer
  • Kartenprüfnummer
  • Kartenablaufdatum
  • Name auf Karte

zur Verfügung.
Viel Spaß damit und gib nichts aus was Du nicht im Portemonnaie hast. btw: das sind die Gebühren, die hier anfallen.

Veröffentlicht inWirtschaft


"Die kostenlose und virtuelle Prepaid Kreditkarte" wurde am 2. November 2011 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

18 Kommentare

  1. Gar keine schlechte Idee. Kreditkarten-Angaben finde ich auch kritisch. Bei meinem iPhone habe ich deshalb auch nur iTunes-Gutscheine verwendet. Für das nächste Android werde ich die virtuelle Kreditkarte in Betracht ziehen.

  2. Zum Thema,

    kann nur die Seite, sprich den Link, bzw. die Karte empfehlen, 7 Wochen zinsfrei, gebührenfrei, allgemeinübliche Überziehungs- bzw. Kreditzinsen, im 1. Monat je nach Einkommen, 100 – 500 € Limit, wenn die erste gültige Tilgung vom eigenen Girokonto erfolgt ist, min. 30 €, erhöht sich das Limit auf 2.500 €.

    Viel Spass.

    http://www.gebuhrenfrei.com/

  3. Wir haben noch nicht herausgefunden wozu man eine virtuelle Karte braucht, Prepaid ist hingegen klar.

    • Is‘ doch klar,

      ich brauche in Deutschland keine Karte in der Tasche aber für’s Web (zum Beispiel für Bezahlungen im Android Market oder im Apple App Store) ist eine virtuelle Karte extrem hilfreich. Zumal eine Webseite eh nur die Daten abfragt und keine physische Karte „durchzieht“.

  4. Wie langfristig sind denn die Erfahrungen? Im Netzt liest man teilweise von größeren Problemen beim aktivieren bzw. nach Aktivierung. Das ist natürlich besonders ärgerlich, wenn dann auch noch Geld auf der Karte ist. Die Anbieter der Prepaid Kreditkarten sitzen meist im Ausland, dann auch noch in Gibraltar etc…

    • Hallo Sabine,

      ich habe die Karte per heute 6 Monate. Ich zahle damit regelmäßig meine Apps im Play Store und bei Apple. Keine Probleme. Nicht bei der Zahlung, nicht beim wieder aufladen.
      Ich empfehle mywirecard nach wie vor vorbehaltlos.

  5. Ina Ina

    Hmm aber wozu brauche ich virtuell eine?

  6. der Rick der Rick

    Also ich habe seit ca. 4-5 Jahren die prepaid Visa der LBB. Damit ist die Frage der Seriösität klar. Die Gebühren sind geringer als bei dem hier vorgestelltem anbieter. ( Bargeld am Automaten im In und Ausland / Rücküberweisung auf Girokonto / Hotline ist eine Berliner Festnetznummer der LBB etc.)
    Ich hatte noch nie ärger damit. Wenn mal etwas unklar war ist die Hotline SEHR kompetent und das will was heißen wenn ich das behaupte;-)
    Die Karte ist, denke ich ist aber auch klar, keine Virtuelle. Jedoch halt auch prepaid und somit ohne Schufa zudem halt von der LBB welche zu der Sparkasse gehört.

    Gruß der_Rick

  7. […] und das nötige Kleingeld in der Tasche hat, sollte sich das Telefon direkt bei Apple ordern. Wer mit seiner Kreditkarte zahlt, bekommt sein iPhone bereits Ende Oktober (ohne Gewähr (Stand 02.10.2012)). Die Order mit […]

  8. Thomas P. Thomas P.

    Danke für den Tipp Jan.
    Habe grade mal in einer Verkaufsstelle nachgefragt, und festgestellt, dass man mind. 25 Euro aufladen muss. Sind dir bei Überweisung etc. andere Werte bekannt?
    Danke für deine Infos.
    THOMAS

  9. […] ich eben eine Folge. Versuche ich auf Amazon.com aber eine Folge zu kaufen (hierfür gibt es ja kostenlose virtuelle Prepaid-Kreditkarten) bekomme ich wieder die Ablehnung, dass der Kauf des Videos nicht vollzogen werden kann, weil ich […]

  10. […] Nur wird mir einfach keines meiner hinterlegten Bankkonten zur Belastung angeboten. Lediglich meine Prepaid-Kreditkarte darf ich auswählen. Auf der befindet sich jedoch kein Guthaben in der nötigen […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.