Zum Inhalt

Motorola bringt das Facebook-Handy MotoKey Social mit QWERTZ Tastatur


Motorola mischt jetzt wieder mit und bringt jetzt auch ein eigenes Facebook Handy – das Motokey Social – mit einer eigenen Facebook-Taste. Das Prinzip ist klar: Teile Dein Leben mit Anderen und blase alles Mögliche so schnell wie möglich in’s Gesichtsbuch. Um noch ein paar knackige Texte dazu zu schreiben wurde dem Motorola Smartphone EX 225 noch eine QWERTZ (derzeit QWERTY) Tastatur angehängt.

Das war’s aber leider schon mit den Highlights. Der Rest der ist leider nur Telefon von der Mittelklassestange. Ein schlapper 910mAh Akku, eine 3 Megapixel Kamera sind schon echt nicht der Brüller. Eine 3,5mm Klinke, UMTS, WLAN und Bluetooth sind Standard. Aber wirklich schade ist, dass das EX225 weder Android oder WP7 hat sondern mit einem proprietären Betriebssystem daherkommt. Naja, das Facebook Handy Motorola EX225 ist jetzt nicht so der Brenner, den ich unbedingt haben muss.

Motorola Motokey Social for FacebookVerständlich ist die Entscheidung, ein eigenes Betriebssystem zu betreiben schon. Seit Motorolas Handysparte zu Google gehört, spielt auch die Politik mit.

Es würde schon irgendwie blöde wirken, ein Facebook-Handy zu vertreiben und als Plattform Google Android am Laufen zu haben. Mit Android soll doch das Google-eigene Social Web Portal Google+ gepushed werden. Es wäre irgendwie kontraproduktiv, wenn damit jetzt noch Facebook gefördert wird.

Mit dieser Lösung kann man bei Motorola mit dem Motokey Social schön mit der Welle mitschwimmen ohne groß Schaden im eigenen Haus anzurichten. Es ist jedoch fraglich ob das Motokey Social ein wirklich großer Erfolg wird. Wenn ein Smartphone heute nicht mit Android, iOS oder WP7 läuft, wird es kaum vom Markt angenommen. Schon die dürftige Anzahl an Apps dürfte den Erfolg massiv einbremsen. Die Durchschnittshardware tut dann schon den Rest.

Veröffentlicht inSmartphone


"Motorola bringt das Facebook-Handy MotoKey Social mit QWERTZ Tastatur" wurde am 14. November 2011 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.