Zum Inhalt

Flash Boykott durch Occupy Flash ist so ziemlich überflüssig


So, da isser dann wieder: der Wutbürger. Die Occupy Flash ruft zur Deinstallation des Adobe Flash Players aus dem Webbrowser auf. Mit dem Boykott soll HTML5 voran getrieben werden und seinen Platz am Markt finden. Flash sei instabil, träge (meine Erfahrungen) und benötigt ständig irgend welche Updates.

Das wird bei HTML5 sicher besser und hat für mich noch einen weiteren Vorteil: Flash wird von Suchmaschinen (soweit mir bekannt) als Video verstanden. Inhalte können nicht ausgelesen werden. Das ist aus Blogger-Sicht und unter der Betrachtung der Suchmaschinenoptimierung nicht nur nicht hilfreich sondern kontraproduktiv. Wem nutzen denn die schönsten Animationen, Videos und Funktionen, wenn sie keiner findet? Viva HTML5!

Einige von uns sind in der Tat darauf angewiesen, über Suchmaschinen gefunden zu werden, da der Bekanntheitsgrad in der Öffentlichkeit (noch) nicht so üppig ist. Da ist Flash mit seiner schlechten SEO-Lesbarkeit wirklich keine große Hilfe. Aber jetzt zu einem Flash-Boykott aufzurufen, ist mittlerweile überflüssig. Adobe selbst hat das Ende des Flash-Players, zumindest für mobile Geräte, bereits verkündet. Man will sich im Hause zukünftig stärker auf HTML 5 konzentrieren und sukzessive umswitchen.

Magnus schreibt:
„Stattdessen werden wir verstärkt in HTML5 investieren“, sagte Adobe-Sprecher Alexander Hopstein am Mittwoch Anm. d. Red.: (03.11.2011) der Nachrichtenagentur dpa.

Gute Botschaft für alle, die sich auf Google Android 4.0 ICS freuen: Adobe macht nicht gleich ernst sondern wird einen Flash Player für Android ICS (zum Beispiel beim Samsung Galaxy Nexus) liefern. Derzeit ist der Flash Player nicht im Betriebssystem vorgesehen. Gute Nachricht: kommt noch!

Golem schreibt:
Wenn Adobe also das Erscheinungsdatum für den Flash Player für Android 4.0 einhält, wird diese Verzögerung wohl keine anderen Geräte betreffen. Besitzer eines Galaxy Nexus müssen sich aber darauf einstellen, einige Wochen keine Flash-Inhalte wiedergeben zu können.

Ansonsten gilt der DivX-Player noch immer als echte Flash Player Alternative, wenn man jetzt bei der Occupy Flash unbedingt mitziehen muss weil stenkern wunderbar Spaß macht. Hehe, Streikbrecher 🙂

Veröffentlicht inWebzeug


"Flash Boykott durch Occupy Flash ist so ziemlich überflüssig" wurde am 22. November 2011 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.