Zum Inhalt

Facebook Chronik wird zur Pflicht – wo, bitte ist denn das Problem?


Es ist soweit – die Facebook Chronik wird zur Pflicht. In einer „Zwangsmigration“ werden nach und nach alle Facebook-Nutzer von der alten Timeline zur neuen Chronik gewechselt. Basta. Es ist gut möglich, dass ich zu blauäugig an das Thema herangehe aber ich versteh‘ das Problem gar nicht.

Ich finde die neue Chronik nicht nur sexy sondern auch extrem hilfreich. Erstens kann ich Aktionen und Posts, die ich selbst oder meine Umwelt (Facebook-Freunde) mal ins Gesichtsbuch geblasen haben später wieder finden. Facebook lädt nur einen Teil der Timeline nachträglich. Wichtige und/oder witzige Beiträge sind dann verschwunden. Mit der neuen Chonik wird das ganze Thema nachhaltiger.

Daran kann ich auch kein großes Problem feststellen. Ich selbst kann doch in meinen Privatsphäre-Einstellungen festlegen, mit wem ich welche Inhalte teilen möchte!? Ich bin sowieso dafür verantwortlich was ich in’s Internet stelle. Viele vergessen das offenbar gerne: Auch Facebook ist Internet. Was einmal drin ist, lässt nicht (so einfach) wieder entfernen.

Kleines Beispiel:
Facebook-Freund X postet einen Eintrag bei dem ich mich ein paar Minuten oder länger stark kichernd durch den Raum rolle (ROFL). Einige Zeit später erinnere ich mich an diesen doch erheiternden Beitrag, kriege aber nicht mehr zusammen, wer den verfasst hat. Ich gehe auf die Suche. Jetzt lädt Facebook die Posts meiner Freunde. Einen nach dem Anderen. Irgendwann ist auch mal gut und Facebook macht dicht. Das Ende der Fahnenstange ist erreicht. Und nu? Die Suchmaschine kann man leider vergessen. Facebook ist halt nicht Google.


Aber die Chronik hilft hier eventuell. Du musst halt nur rauskriegen von wem das gekommen sein könnte. Mit der Chronik wähle ich jetzt den ungefähren Zeitraum seines Posts und kriege die Posts aus dem betreffenden Zeitraum gefiltert angezeigt. Hilfreich.

Gut, auch ich habe (noch) kein „Lebensereignis“ gepostet, werde meine Chronik auch nicht auf „Teufel komm raus“ auffüllen. Wer einen Lebenslauf von mir haben will, bietet mir einfach ’nen Job an und bekommt im Falle des beiderseitigen Interesses einen von mir zugeschickt. Mein Fazit: Ich find die Chronik gut, habe sie bereits aktiviert und verspüre keine Ambitionen das Ding wieder zu deaktivieren.

Wenn nicht, klärt mich bitte auf.

Veröffentlicht inSoziale Netzwerke


"Facebook Chronik wird zur Pflicht – wo, bitte ist denn das Problem?" wurde am 26. Januar 2012 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.