Zum Inhalt

[Kommentar] Den Knall nicht gehört? Google ist ein Wirtschaftsunternehmen


Da schwillt der Kamm. Es gibt Beschwerden und sogar schon eine Klage weil Google in seinen eigenen Sucherergebnissen seine eigenen Services ganz oben platziert. Die Organisation Fairsearch (bezeichnender Name) kritisiert, dass Google zum Beispiel bei Suchanfragen nach Städten seinen Service Google Maps ganz oben platziert obwohl es vielleicht sogar bessere Angebote gibt. Das ist ja sooo unfair!

Mimimi… Habt Ihr den Knall nicht gehört?
Falls es jemand vergessen hat: Google ist ein Wirtschaftsunternehmen und und keine „Fair geht vor Bude“. Natürlich stellen sie ihre eigenen Services nach oben. Das würde ich auch tun. Das nennt sich Cross-Selling.

Nur weil Google der erfolgreichste Suchanbieter überhaupt auf unserem Planeten ist und von nahezu jedem Webuser mindestens einmal pro Tag angesteuert wird, scheint mittlerweile jeder kleine Stenkerer zu denken er könnte Tante Google vorschreiben wie sie ihr Business zu erledigen hat. Hier ist etwas mehr Demut angesagt, Herrschaften. Am Ende ist die Nutzung von Google Services freiwillig. Das solltet Ihr nicht vergessen.

Das dradio schreibt:
[…]Um seine Ziele zu erreichen, greife Google aber nicht immer zu ganz astreinen Mitteln, findet die Organisation Fairsearch. Dahinter stehen 17 Unternehmen, die im Internet ähnliche Dienstleistungen anbieten wie Google.

„Fairsearch teilt die Bedenken über die Geschäftspraktiken. Google nutzt seine Dominanz im Markt aus, um Nutzer auf die eigenen Produkte aufmerksam zu machen. Damit lenkt Google Internetnutzer weg von anderen Konkurrenzprodukten.“ Sagt Ben Hammer, ein Sprecher von Fairsearch.[…]

Jetzt muss sich auch noch ein Gericht mit dem Thema auseinander setzen. Ja, Google hat ein Monopol. Das erreicht das Unternehmen doch aber nicht durch Unterdrücken anderer Services oder das manuelle Platzieren ihrer eigenen Services. Das Unternehmen hat einfach seine Hausaufgaben erledigt und steht zu Recht an der Spitze. Ich muss mich bei der Programmierung und Codepflege meiner Seite auch anstrengen auf Google gefunden zu werden. Wenn es mittlerweile möglich ist, sich seine Suchmaschinenergebnisse zu erklagen dann Prost Mahlzeit.

Meine Empfehlung: Baut was Bessers.

[Kommentar Ende]

Veröffentlicht inRantWebzeugWirtschaft


"[Kommentar] Den Knall nicht gehört? Google ist ein Wirtschaftsunternehmen" wurde am 22. März 2012 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.