Zum Inhalt

Gmail-Verbot in Deutschland aufgehoben – aus Googlemail.com wird Gmail.com


Google durfte deutschen Nutzern des E-Mail Services weder eine gmail.com-Adresse anbieten noch gmail.com als Domain aus Deutschland erreichen lassen. Als Nutzer von Google’s Mailservice gab es E-Mail Adressen, die mit der Endung @googlemail.com-Adressen angeboten wurden.

Die Webmailadresse war/ ist https://mail.google.com. Dieses Verbot ist nun aufgehoben und auch deutsche Kunden werden sich auf ihre @gmail.com-Adresse freuen dürfen. Die notwendigen Rechte zur Verwendung wurden nun im April errungen. Neuanmelder bekommen bereits jetzt eine gmail.com-Adresse vergeben. Aber auch Bestandskunden werden eine gmail-Adresse angeboten bekommen.

Das kann allerdings noch ein wenig dauern, kommt aber ganz bestimmt (Quelle).

So sah das in der Vergangenheit aus:
[…]Giersch hatte sich die Domain gmail.de bereits im Jahr 2000 unter dem Slogan „G-mail… und die Post geht richtig ab“ in Deutschland schützen lassen.[…]

So richtig viel verändert sich eigentlich nicht. Selbst wenn man in der Vergangenheit seine Google-Mailadresse (versehentlich) mit gmail.com nach dem @ angegeben hatte, bekommt die Mail auch zugestellt. Ob Google damit bewusst gegen Regeln verstoßen hat indem die gmail-Adresse interpretiert und dem googlemail-Account zugeordnet wurde bewerte ich nicht. Jedenfalls ist das Thema jetzt durch, erledigt und in trockenen Tüchern. Der bisherige Rechteinhaber der gmail hat diese an Google angetreten und eine gmail-Nutzung somit auch für Deutschland möglich gemacht.

Wie gesagt, das Thema ist jetzt aus der Welt und gmail.com kommt jetzt auch in Deutschland.

Veröffentlicht inWebzeug


"Gmail-Verbot in Deutschland aufgehoben – aus Googlemail.com wird Gmail.com" wurde am 20. Juni 2012 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.