Zum Inhalt

iPhone und iPad: Google Chrome ist da – bye bye Safari-Browser


Google hat eine weitere werkseigene App in die Apple-Welt eingespielt und bringt den Browser Google Chrome für das iPhone, iPad, iPod – für iOS eben. ein erster Test bringt das was ich erwartet hatte: Schnelles Browsen, angepasste und hübsche Bedienelemente und mehr Funktionen im Kontextmenü. Man kann sich beim Start (oder später) mit seinem Google-Konto anmelden und somit in seine Welt eintauchen.

Überzeugend ist die Live Synchronisierung mit anderen Rechnern, auf denen man zuletzt mit seinem Google Konto angemeldet war. So kann ich am „Hauptrechner“ die Arbeit mal eben für einen Termin außer Haus unterbrechen und auf dem Telefon auf den Tabs weiter surfen auf denen ich beim großen Rechner unterwegs war. Auch an den Inkognito-Modus wurde gedacht und es werden keine Sitzungsdaten aufgezeichnet (ich glaube da nicht wirklich dran aber zumindest tun die Browser so als wüssten sie von nichts).
Den startet man am einfachsten indem man einen Link länger klickt und die Seite „in einem neuen Inkognito-Tab“ öffnet.

Ein bisschen schade, aber das wird sich Apple nicht nehmen lassen, ist der Umstand, dass Chrome nicht als Standardbrowser auf dem iPhone festgelegt werden kann. So zeigen Apps, deren Links man klick noch immer nur die Option „in Safari öffnen“ an. Wäre nett wenn das noch fregegeben wird. Ansonsten ist Chrome definitiv und vom ersten Hinschauen eine durch und durch gelungene App, die gleichzeitig Suchmaschine, Notizzettel und Überall-Dein-Zeug-Browser ist.

Die Tastatur hat sich ebenfalls ein wenig verändert und liefert Schnellwahlbuttons, die die Eingabe einer URL ziemlich beschleunigen. Schönschön. Der Download ist hier und durch einen beherzten Klick auf das obere Bild möglich.

Weil ich die Tipps doch ganz sexy und hilfreich fand‘, häng‘ ich sie hier einfach nochmal an. Viel Spaß ‚zamma.



Veröffentlicht inHersteller


"iPhone und iPad: Google Chrome ist da – bye bye Safari-Browser" wurde am 29. Juni 2012 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.