Zum Inhalt

Gewinner der Feuerwerkersinfonie Potsdam 2012


Wer ist der Gewinner der 11. Potsdamer Feuerwerkersinfonie 2012? Am Samstag sind 2 Firmen gegeneinander angetreten, das Publikum von ihrem Können zu überzeugen. Die Potsdamer Feuerwerk Vertriebs GmbH trat gegen die H.C. Pyrotechnics aus Belgien an. Durch Rechnertechnik ist es mittlerweile möglich Musik und Feuerwerk exakt aufeinander abzustimmen.

Worum es nun geht ist das richtige Thema zu finden, die richtige Musik in der richtigen Lautstärke einzumischen und vernünftige Hardware – sprich Feuerwerk – in den Nachthimmel zu befördern. Auch am Freitag gab es Feuerwerke zu sehen. Hier ist „Kunstfeuerwerke Schallschmidt“ gegen die Ernst Rohr GmbH angetreten. Da ich am Freitag nicht vor Ort war, lasse ich mich jetzt einfach über den Samstag aus:

Feuerwerksinfonie 2012 Volkspark Potsdam Die Potsdamer haben’s klassisch angestellt: Ein Event das nach 22:00Uhr staffindet und Massen mitreißen soll? Welche Musik greift am Besten? Na klar: Die 80er gehen immer!

Knapp nach 22:30Uhr startete ihre Show und überzeugte auf (fast) ganzer Linie. Von kleinen Lichtspielchen im Bodenbereich bis zum voll erleuchteten Nachthimmel war alles dabei. Sehr schön!

Aber auch die Belgier mussten sich nicht verstecken und wählten eine Performance-Mischung aus Riverdance-artigem Formationstanz, pompösen Angriffsklängen aus Piratenfilmen und schweren und emotionalen Zwischensequenzen.

Ein Gewinner war für mich schwer festzulegen. Eigentlich hat mich die Potsdamer-Fraktion mehr mitgerissen – schon wegen der 80er Mukke (diese Ärzte-Passage hat für mich übrigens gar nicht gepasst) aber die Belgier hatten diesen „Heimvorteil“ (wonach tickt das deutsche Feiervolk) nicht und haben ein, gefühlt noch abgestimmteres, Musik-Licht-Verhältnis dargeboten.

Der Gewinner der 11. Feuerwerkersinfonie 2012 im Volkspark in Potsdam ist der
H.C. Pyrotechnics aus Belgien (Auftritt am Samstag, den 14.07.2012)

Aus meiner Sicht ist der Sieg verdient. Sie hatten keinen Heimvorteil und wie bereits beschrieben die bessere Abstimmung von Musik und Feuerwerkelementen. Meine Bewertung ist natürlich rein subjektiv, aber objektive Kriterien festzulegen ist bei einem Zusammenspiel aus Musik und Licht (und Alkohol) eh schwierig. Schade, dass der Sieg getrübt wurde, denn den Belgiern wurde während der Show offenbar das Auto gestohlen.
(Quelle: MAZ)
Lightsaber Star WarsMein Geek-Herz wurde auch bedient. Man verkaufte auf der Feuerwerkersinfonie 2012 leuchtendes Spielzeug und unter anderem Lichtschwerter für verträgliche 8 Euro pro Stück für die einfarbige Variante. Überall auf der Wiese tummelten sich also designierte Jedis und Hilfs-Sithkrieger die mit der „Waffe aus besseren Tagen“ wild durch die Umwelt fuchtelten. Es gab aber keine lichtschwertbedingten Verluste von Gliedmaßen soweit ich das einschätzen kann.

Das Rahmenprogramm war anständig. Es gab auch genug Futter- und Getränkebuden um der Sache einen kleinen Volksfest-Charakter zu verpassen. Kleine Vorstellungen von Trampolin-Leuten und Einzelkünstlern wurde auch geboten und verkürzte die Wartezeit auf’s erste Feuerwerk um 22:30Uhr.

Weil auch noch das Wetter mitgespielt hat und der ganze Abend regenfrei blieb kann ich umfassend mit Fug und Recht von einem gelungenen Abend sprechen!

Veröffentlicht inFreizeitLokalteil


"Gewinner der Feuerwerkersinfonie Potsdam 2012" wurde am 15. Juli 2012 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.