Zum Inhalt

Ungeschriebene Gesetze: Das Rolltreppengesetz


Was ist das ungeschriebene Rolltreppengesetz? Es ist eine dieser Regeln an die sich jeder hält, der die Materie kennt und dem seine Umwelt nicht egal ist. Wir finden diese ungeschriebenen Gesetze überall und so auch eben auf jeder Rolltreppe in deutschen Landen dieser Welt – naja, zumindest in Bezug auf Europa bin ich mir ziemlich sicher.

Leider werden wohl genau die Personen, die sich nicht an das Gesetz halten, diesen Artikel nicht lesen und dennoch will ich es nicht unversucht lassen: An Knotenpunkten der öffentlichen Verkehrsmittel darf es gerne mal schnell gehen. Da muss der gehetzte Fahrgast auch mal schnell umsteigen können. Doof wenn da Lieschen Müller das ungeschriebene Rolltreppengesetz nicht kennt und links steht! Leute, rechts stehen auf einer Rolltreppe die Menschen, die es nicht eilig haben und mit der vorgegebenen Geschwindigkeit der Rolltreppe einverstanden und zufrieden sind.

Das ungeschriebene Gesetz von der Nutzung der RolltreppeSie steigen unten auf und lassen sich auf ein und derselben Stufe nach oben befördern! Die linke Spur bleibt für diejenigen frei, die es eilig haben und schneller nach oben müssen.

Auch wenn’s sonst niedlich ist – auf der Rolltreppe haben auch „Omi und Opi in Einigkeit nebeneinander händchenhaltend“ nix verloren. Eine Rolltreppe ist nicht zum flanieren gedacht sondern um Menschen von A nach B zu befördern. Wie auf der Straße gilt hier ein Rechtsfahrgebot (eine Ausnahme bildet vielleicht England).

Wie das mit ungeschriebenen Gesetzen so ist, gibt’s hier leider keinen Strafmaßkatalog bei Zuwiderhandlungen. Wer an den Platzhaltern vorbei will muss entweder fragen oder drüberhopsen.

Wegschubbsen ist sicherlich eine wirksame Alternative, kann aber Folgen haben. Entweder der Gegner ist stärker – dann kann’s direkt böse enden oder wird im Nachhinein strafrechtlich geregelt. Das kann mindestens im Geldbeutel schmerzhaft werden. Deshalb sollte man auf die letzte Maßnahme besser verzichten.

Ich hoffe, einfach darauf dass so viele Menschen wie möglich vom Rolltreppengesetz erfahren und sich daran halten. Dann schaffen wir hoffentlich alle unsere Anschlussverbindungen und müssen einen Tag seltener mit einer Entschuldigung oder schlechten Erfahrungen beginnen.

Bitte verbreitet die Kunde… Danke 😉

Veröffentlicht inRantVerkehr


"Ungeschriebene Gesetze: Das Rolltreppengesetz" wurde am 2. August 2012 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.