Zum Inhalt

iOS 6 – erster Erfahrungsbericht


Ich hab mir iOS 6 (ohne Jailbreak!) beschafft und will meine ersten praktischen Erkenntnisse nach dem Update gerne mit Euch teilen. Die Frage ob sich das Update lohnt werde ich wohl zurückstellen denn so wie die Welt nach neuen Features und Updates lechzt, stellt sich die Frage wohl wirklich nicht. Erste wichtige Änderung: Apple hat uns Nutzern der deutschen Sprache eine Tastatur mit den Umlauten Ä, Ö, Ü spendiert.

Das ist in sofern gut, weil sich das schreiben des Wortes koennen um das Wort können zu bekommen damit erledigt. Das hat das Wörterbuch des iPhone bisher automatisch korrigiert sofern die Auto-Korrektur eingeschaltet war und man sich nicht im Wort vertippt hat. Jetzt finden sich rechts außen die Buchstaben Ä, Ö, Ü. Das hat aber zur Folge, dass sich die Tastengröße verringert. Mittlerweile war ich sehr gut auf die bestehende Tastatur ohne Umlaute eingestellt.

iPhone Software UpdateDie neue Tastatur hat leider zur Folge dass ich mich sehr häufig verschreibe, so dass ich die neue Tastatur bereits wieder deaktiviert habe. Ich schreibe koennen jetzt wieder mit oe und überlasse der Autokorrektur das eindeutschen. Wer sich aber an der neuen Tastatur versuchen möchte geht einfach in die Einstellungen: ⇒ Allgemein ⇒ Tastatur ⇒ Tastaturen ⇒ Deutsch (Deutschland) ⇒ und nimmt den Haken bei QWERTZ raus und aktiviert nur Deutsch. So habt Ihr die Sicherheit beim Umschalten der Tastaturen, dass Ihr immer die Tastatur mit Umlauten aktiviert habt. QWERTZ ist dann die „alte“ Tastatur ohne Umlaute.

Veränderungen im App Store

Updates können endlich ohne erneute Passwort-Eingabe durchgeführt werden. Einfach klick und laden lassen. Luxuriös. Seit der AppStore mich zwang ein schwieriges Passwort zu vergeben, war es ein wirklicher Krampf dieses Passwort im schlimmsten Fall im ¼Stunden-Intervall einzugeben. Toll!

FaceTime über das Mobilfunknetz ab iOS 6

FaceTime hat einige marginale Anpassungen bekommen. So blinkt der Auflegen-Button mittlerweile rot und nicht mehr blau. Anyway. Eine gravierende Änderung gab es jedoch weswegen ich das Update auf iOS6 überhaupt so schnell haben wollte. Es nicht mehr nötig eine aktive WLAN-Verbindung zu haben wenn ich ein Video-Telefonat führen will. FaceTime lässt sich nun rein über das mobile Datennetz nutzen und ich erspare mir den mühsamen Umweg eines WLAN-Hotspots mit einer Multicard. Diese Neuerung steht iPhones jedoch erst ab dem iPhone 4S zur Verfügung. Die Geräte davor (warum auch immer) müssen FaceTime weiterhin über einen Hotspot nutzen.

Die Fotofunktion

wurde ebenfalls überarbeitet. Es ist jetzt möglich Bilder schnell(!) hintereinander zu machen. Vor dem Update musste ich Apps bemühen um Burst-Mode zu nutzen. Sehr gut. Ausser, dass jetzt auch die Steuerelemente dunkel gehalten sind ist mir jedoch nicht aufgefallen.

Nicht stören

Die Klappe-zu-Funktion lässt sich terminieren. Willst Du mal nicht gestört werden oder generell nachts Deine Ruhe haben, aktiviere Dir „Nicht stören“. Die kann manuell eingeschaltet werden oder auch täglich planmäßig ab einer Uhrzeit Eurer Wahl aktivieren.
Intelligent gelöst ist die Differenzierung, die „Nicht stören“ hergibt: Zum Beispiel kann ich Anrufe von Favoriten zulassen. So geht Dir generell keiner auf den Docht, aber die wichtigen Menschen in Eurem Leben haben trotzdem Zugang zu Euch. Darüber hinaus lässt sich einstellen ob wiederholte Anrufe binnen drei Minuten doch durchgestellt werden. Es empfiehlt sich, wenn sich ein Freund ausgesperrt hat und jetzt seinen Notschlüssel braucht :-). Ansonsten ist Ruhe gepfiffen. Sehr gut.
Teilen-Funktion in iOS6

Die Teilen-Funktion

wurde stark erweitert. Mittlerweile kann ich meine Links und/oder Medien ohne größeren Aufwand direkt mit den sozialen Netzwerken oder bestimmten Empfängern teilen. Dazu bemühe ich einfach den bekannten geschwungenen Pfeil nach rechts und kann jetzt auswählen ob ich das Element: per E-Mail, Nachrichten, Fotostream, Twitter, Facebook teilen möchte. Vielleicht möchte ich ein Bild aber auch einem Kontakt zuweisen, Drucken , Kopieren oder alsd Hintergrundbild festlegen. Geht jetzt alles in einem Rutsch.

Auf dem Homescreen

erkenne ich jetzt übrigens, welche App ich geladen aber noch nicht angestestet habe. Diese Apps sind mit einem kleinen blauen Banner mit der Aufschrift „Neu“ am oberen rechten Rand der App gekennzeichnet. Einmal geöffnet, ist das Banner weg.

Anrufe mit Nachricht ablehnen

geht jetzt auch. Was ich schon eine Weile von Android gewohnt war, findet endlich den Weg zu Apple. Ein Anruf passt mir gerade nicht, aber ich möchte schnell Bescheid geben warum ich jetzt nicht an’s Telefon gegangen bin (kommt ja vor) wird abgelehnt. Dann hänge ich einfach eine kurze Nachricht dran und gut ist’s. Ich kann mich auch später an diesen Anruf erinnern lassen. Empfiehlt sich gerade bei Menschen mit einem überarbeitungswürdigen Kurzzeitgedächtnis (wie mir). Das Menü um das zu aktivieren findet sich rechts vom grünen Annehmen-Button und ist durch hochschieben aktivierbar.

Mehr ist mir erstmal nicht aufgefallen. Wenn ich was wirklich Cooles übersehen habe, klappert Ihr mir bitte ne kurze Info unten in die Kommentare. Ich würd‘ mich freuen.

Veröffentlicht inSmartphone


"iOS 6 – erster Erfahrungsbericht" wurde am 23. August 2012 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

3 Kommentare

  1. Paul Paul

    Na endlich mal ein paar gute Funktionen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.