Zum Inhalt

„Freistaat“ Bayern: Nachts kein Alkohol mehr an der Tankstelle


Ich hätte nie gedacht solche Nachrichten mal gerade aus Bayern zu lesen. Dort ist es nun unmöglich Alkohol nach 22:00Uhr an Tankstellen zu bekommen. Egal wer da jetzt nach der „Sperrstunde“ an die Pforte klopft, geht leer aus. Der einzige Alkohol der dort dann auch nachts zu bekommen ist, kommt direkt aus der Zapfsäule und ist im Volksmund als Benzin bekannt.

Die Nachricht ist schon verwunderlich, denn ich habe in keinem anderen Bundesland bisher erlebt dass ein Arbeitnehmer im aktiven Dienst Alkohol bekommt.

Zumindest in Bayern ist das so. In Firmen gibt es, nach Alterskontrolle zum Mittagessen durchaus ein Helles oder ein Weißbier zum Futter. Gerade da soll jetzt nach 22 Uhr kein Alkohol mehr zu bekommen sein?

Kein Alkohol an bayrischen Tankstelle mehr nach 22:00 UhrSeit dem 01.06.2012 ist bereits ein Gesetz in Kraft, dass den Verkauf von alkoholischen Getränken und Nahrung(!) nur an Reisende zu verkaufen sei. Das sind Gesetze und Regelungen, die ich bisher nur aus dem „Land der begrenzten Unmöglichkeiten“ kenne.

Die Süddeutsche fasst das in Worte:
„[…]Tankstellen ohne Gaststättenerlaubnis dürfen nach Ladenschluss kleinere Mengen an Lebens- und Genussmitteln nur noch an Reisende verkaufen[…]“

Als (Extrem)Beispiel: Wer mit dem Auto an die Tanke kommt, bekommt auch Suff. Wenn ich das mal auf unsere nächtlichen Tankstellengäste herunterbreche, sind das vorrangig Angehörige oder Ordnungsmacht (Polizei) und Taxifahrer. Öhem, das sind eigentlich die Personengruppen, die sich nicht unbedingt angetrunken durch die Nacht bewegen sollten.

Egal, damit ist ja jetzt Schluß, jetzt bekommt nach 22Uhr niemand mehr Alkohol. Nahrungsmittel dürfen dafür wieder an die Bevölkerung – egal ob reisend oder nicht – ausgegeben werden. Wow, und das ganz ohne Lebensmittelkarten 😀

Nochmal die Süddeutsche:
„[…]An Bayerns Tankstellen wird in Zukunft nach 22 Uhr kein Alkohol mehr verkauft. Darauf einigten sich die Tankstellenverbände in einem Gespräch mit Sozialministerin Christine Haderthauer. Im Gegenzug dürfen alle anderen Waren auch nachts wieder verkauft werden.[…]“

Lässt sich das Feiervolk davon aufhalten? Ich denke nicht. Dann wird halt vorher eingekauft oder der örtliche „Späti“ gestürmt. Ich halte die Regelung für Blödsinn. Warum ist denn die Jugend nachts an die Tanke gekommen und Alkohol zu kaufen? Weil’s geht! Jetzt geht’s nicht mehr also werden andere Bezugsquellen gefunden. Ich hoffe, dass sich diese Totregelei sich noch eine Weile von Preußen fern hält.

„O’zapft is“ klingt vor diesem Hintergrund übrigens lächerlich, liebe Bayern!

Veröffentlicht inPolitikWirtschaft


"„Freistaat“ Bayern: Nachts kein Alkohol mehr an der Tankstelle" wurde am 1. Oktober 2012 verfasst. . Bitte beachte, dass die Informationen in diesem Artikel lediglich den Stand des Datums der Veröffentlichung spiegeln und sich im Laufe der Zeit geändert haben können.

Schreibe den ersten Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.